1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nachrichten

"Ein Wunder, dass so viele rauskamen"

Nach dem Flugzeugunglück in Amsterdam suchen Experten nach der Ursache des Absturzes. Dass trotz der Bruchlandung der Boeing 737 auf einem Feld nur neun Menschen ums Leben kamen, werten die Fachleute als Wunder.

Flugzeug-Wrack (Foto: AP)

Beim Aufprall zerbrach die türkische Maschine in drei Teile

In Paris werten Techniker am Donnerstag (26.02.2009) den Flugschreiber und den Stimmenrekorder der Boeing 737 aus. Am Amsterdamer Flughafen Schiphol wird das Wrack unter die Lupe genommen. Bei dem Absturz des Fluggzeugs der "Turkish Airlines" waren am Mittwoch neun Menschen ums Leben gekommen. Von den 86 Verletzten schweben noch sechs in Lebensgefahr; mehr als 60 liegen noch im Krankenhaus. Das in Istanbul gestartete Flugzeug prallte rund drei Kilometer vor der Landebahn auf ein Feld und zerbrach.

Es gab keine Warnungen oder Hinweise

Insgesamt 125 Insassen überlebten den Absturz. Eine Passagierin sagte, es habe keine Warnung aus dem Cockpit gegeben. Auch der Funkverkehr zwischen dem Cockpit und dem Tower ließ nichts Ungewöhnliches erahnen. Einem Pilot, der sich die 52 Sekunden dauernde Aufzeichnung angehört hatte, fiel nichts ungewöhnliches auf. Bei dem kurzen Wortwechsel zwischen Piloten und Fluglotsen sei es unter anderem um die Landeerlaubnis gegangen.

Ackerboden verhinderte Ausbruch von Feuer

Rettungskräfte bargen Verletzte aus dem Wrack (Foto: dpa)

Kurz nach dem Absturz: Rettungskräfte bergen Verletzte aus dem Wrack

Dass so viele Menschen die Bruchlandung überlebten und einige sogar völlig unverletzt blieben, grenze an ein Wunder, sagte der türkische Verkehrsminister Binali Yildirim. Es sei ein Glück gewesen, dass die Maschine auf weichem Boden aufgeschlagen und nicht in Flammen aufgegangen sei. Ihm stimmte auch ein Vertreter der niederländischen Flugsicherheitsbehörde zu: "Es ist bemerkenswert, dass so viele Menschen unbeschadet aus den Trümmern kamen." Bei einem aufprall auf das Rollfeld wäre es sehr wahrscheinlich gewesen, dass Funken einen Brand ausgelöst hätten. (MM)

Audio und Video zum Thema