1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Ein Wiedersehen mit Klose und Podolski

Der BVB spielt gegen Schachtjor Donezk und auch Schalke 04 und Bayern München freuen sich auf lösbare Aufgaben im Achtelfinale der Champions League. In der Europa League gibt es ein Wiedersehen mit Miroslav Klose.

Champions League Auslosung in Nyon. (Foto: dpa)

Champions League Auslosung in Nyon

Das deutsche Champions-League-Trio muss nicht gegen die favorisierten Teams AC Mailand oder Real Madrid antreten. Das war die wichtigste Nachricht aus deutscher Sicht bei der Auslosung des Achtelfinals der Champions League am Sitz der Europäischen Fußball-Union im schweizerischen Nyon. Rekordmeister Bayern München bekommt es in der Runde des besten 16 mit zwei deutschen Nationalspielern zu tun: Lukas Podolski und Per Mertesacker treffen mit ihrem Klub FC Arsenal auf die Münchener. "Wir kennen Arsenal gut. Das ist ein Los, mit dem wir zufrieden sein können. Das Spiel wird kein Selbstläufer, wir dürfen Arsenal nicht unterschätzen. Es ist wichtig, dass wir versuchen, in London ein gutes Ergebnis zu erzielen und ein Tor zu erzielen", sagte Bayerns Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

"Ein ordentliches Los"

Der FC Schalke 04 spielt gegen Galatasaray Istanbul und freut sich auf ein Wiedersehen mit seinem ehemaligen Profi Hamit Altintop. S04-Kapitän Benedikt Höwedes zeigte sich zufrieden mit der Auslosung: "Das ist ein ordentliches Los, aber wir werden Galatasaray auf keinen Fall unterschätzen." Für den neuen Trainer Jens Keller wird es das erste Spiel in der Champions League. "Im Achtelfinale der Champions League gibt es keine einfachen Gegner. Aber ganz klar: Ich sehe Chancen für uns, das Viertelfinale zu erreichen, wenn wir unsere Leistung bringen."

Wollen auch gegen Donezk jubeln: Das Traum-Duo des Deutschen Meisters Mario Götze (li) und Marco Reus. (Foto: dpa)

Wollen auch gegen Donezk jubeln: Das Traum-Duo des Deutschen Meisters Mario Götze (re) und Marco Reus

Der deutsche Meister Borussia Dortmund hat das vermeintlich leichteste Los gezogen, der BVB trifft im Achtelfinale auf den ukrainischen Vertreter Schachtjor Donezk. "Es war nicht unbedingt der Wunschgegner. Das ist eine sehr schwere Aufgabe, aber wir haben in der Gruppenphase gezeigt, dass wir uns gegen starke Gegner durchsetzen können. Vielleicht ist es ein kleiner Vorteil für uns, dass die Liga in der Ukraine etwas später losgeht", beurteilte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke das Los. Der siebenfache ukrainische Meister hatte in der Gruppenphase Titelverteidiger Chelsea ausgeschaltet.

Champions-League-Sieger unter sich

Als Spitzenbegegnung des Achtelfinals zog der frühere Liverpool-Profi Steve McManaman das Duell zwischen Real Madrid und Manchester United. Zudem treffen mit dem AC Mailand und dem FC Barcelona zwei ehemalige Champions-League-Sieger aufeinander. Alle drei Bundesligisten treten am 12./13. oder 19./20. Februar zunächst auswärts an und haben in den Rückspielen, die am 5./6. und 12./13. März ausgetragen werden, Heimrecht.

Schwere Aufgaben in der Europa League

Die vier deutschen Klubs haben für die Zwischenrunde der Europa League schwere Gegner zugelost bekommen. Bayer Leverkusen trifft in der Runde der besten 32 auf den portugisischen Rekordmeister Benfica Lissabon. "Benfica hat eine sehr gute Gruppenphase in der Champions League gespielt. Das ist ein ganz schwerer Brocken, ein Duell auf Augenhöhe, aber wir sind nicht chancenlos", sagte Bayers Sport-Chef Rudi Völler.

In Italien mittlerweile ein Fußball-Held: Der deutsche Nationalspieler Miroslav Klose von Lazio Rom. (Foto: Getty Images)

In Italien mittlerweile ein Fußball-Held: Der deutsche Nationalspieler Miroslav Klose von Lazio Rom

Borussia Mönchengladbach trifft auf Lazio Rom mit dem deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose. "Wenn Miroslav Klose spielt, hat er immer seine Tore gemacht. Daher wissen wir, worauf wir achten müssen. Wir haben schon andere in den Griff gekriegt", beurteilte Borussias Vize-Präsident Rainer Bonhof die Auslosung. Hannover 96 bekommt es in der Runde der besten 32 mit dem russischen Team Anschi Machatschkala zu tun. Anschi sei ein attraktives Los sagte H96-Präsident Martin Kind. Es sei ein sehr erfolgreicher Klub mit super Spielern wie beispielsweise Samuel Eto'o. Über ein vergleichbar leichtes Los freute sich der VfB Stuttgart, die gegen den KRC Genk antreten müssen. Die Spiele der Zwischenrunde werden am 14. und 21. Februar ausgetragen.

Alle Begegnungen im Champions-League-Achtelfinale:

Galatasaray Istanbul – FC Schalke 04
Celtic Glasgow – Juventus Turin
FC Arsenal – Bayern München
Schachtjor Donezk – Borussia Dortmund
AC Mailand – FC Barcelona
Real Madrid – Manchester United
FC Valencia – Paris St. Germain
FC Porto – FC Málaga

Alle Begegnungen der Zwischenrunde in der Europa Laegue:

BATE Borissow – Fenerbahce Istanbul
Inter Mailand – CFR Cluj
UD Levante – Olympiakos Piräus
Zenit St. Petersburg – FC Liverpool
Dynamo Kiew – Girondins Bordeaux
Bayer Leverkusen – Benfica Lissabon
NewcastleUnited ­– Metalist Charkow
VfB Stuttgart – KRC Genk
Atlético Madrid – Rubin Kasan
AjaxAmsterdam – Steaua Bukarest
FC Basel – Dnjepr Dnjepropetrowsk
Anschi Machatschkala – Hannover 96
SpartaPrag – FC Chelsea
Borussia Mönchengladbach – Lazio Rom
Tottenham Hotspur – Olympique Lyon
SSC Neapel – Viktoria Pilsen