1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Ein Traum geht in Erfüllung

Am 31. Spieltag der 2. Liga macht Braunschweig den Aufstieg perfekt. Nach 28 Jahren spielen die "Löwen" in der kommenden Saison wieder in der Bundesliga. Jahn Regensburg muss dagegen zurück in die 3. Liga.

Fußball 2. Bundesliga 31. Spieltag: FC Ingolstadt - Eintracht Braunschweig am 26.04.2013 im Audi Sportpark in Ingolstadt (Bayern). Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht wird von seinen Spielern mit Sekt und Bier nass gespritzt. Foto: Andreas Gebert/dpa (Achtung: Hinweis zur Bildnutzung! Die DFL erlaubt die Weiterverwertung von maximal 15 Fotos (keine Sequenzbilder und keine videoähnlichen Fotostrecken) während des Spiels (einschließlich Halbzeit) aus dem Stadion und/oder vom Spiel im Internet und in Online-Medien. Uneingeschränkt gestattet ist die Weiterleitung digitalisierter Aufnahmen bereits während des Spiels ausschließlich zur internen redaktionellen Bearbeitung (z.B. via Bilddatenbanken).)

Fußball 2. Bundesliga 31. Spieltag FC Ingolstadt Eintracht Braunschweig Aufstieg Jubel

Es war eine echte Zitterpartie! Eintracht Braunschweig kämpfte und erspielte sich Chance um Chance, nur das Tor wollte nicht fallen. Die 2.000 mitgereisten "Löwen"-Fans hofften bis zum Schluss und wurden spät belohnt. Erst in der Nachspielzeit erzielte Damir Vrancic das entscheidende Tor und machte den Bundesliga-Aufstieg perfekt (90.+2). Nach 28 Jahren ist Eintracht Braunschweig somit zurück in der Beletage des deutschen Fußballs.

"Heute ist ein Riesentraum für Braunschweig und seine Fans in Erfüllung gegangen. Es ist unfassbar, unglaublich. Ich bin heute ein extrem stolzer Trainer. Wir haben eine Traum-Saison gespielt. Ich kann noch gar nicht fassen, was wir erreicht haben", sagte Trainer Torsten Lieberknecht nach dem Spiel im Sky-Interview.

Der deutsche Meister von 1967 hat 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten Kaiserslautern, der noch vier Spiele zu absolvieren hat. Nach dem Schlusspfiff war Lieberknecht nicht mehr zu halten. Erst stürmte er in die Katakomben des Stadions, dann zurück auf den Platz. Spieler, Trainer und Verantwortliche lagen sich minutenlang in den Armen. Mit den passenden Aufstiegstrikots ging es dann zu den Fans in die Kurve. Die Heimfahrt der "Löwen" dürfte also zu einem echten Party-Trip werden – Ende offen!

Sieg zum Geburtstag

Die Mannschaft des VfL Bochum machte ihrem Trainer Peter Neururer ein tolles Geburtstagsgeschenk und siegte im Abstiegsduell gegen den SV Sandhausen mit 1:0 (1:0). Neururer feierte seinen 58. Jahrestag mit dem dritten Sieg in Folge seit seinem Amtsantritt vor drei Wochen. Der VfL hat nun vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und belegt den 14. Tabellenplatz. Das Tor des Tages erzielte Marcel Maltritz kurz vor der Halbzeit (41.). Der Abstieg rückt für Sandhausen dagegen immer näher: Nach der Niederlage hat der SV nun acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz; maximal neun Punkte werden noch vergeben.

Union Berlin siegte gegen Jahn Regensburg mit 1:0 (0:0). Durch die 20. Saison-Niederlage gibt es für Jahn Regensburg keine Hoffnung mehr auf den Klassenerhalt. Bei noch drei ausstehenden Spielen kann der Jahn nicht mehr genügend Punkte holen, sie bleiben Tabellenletzter. Es geht also nach nur einem Jahr wieder zurück in die 3. Liga. Für Union ging es darum den negativen Trend von drei Spielen ohne Sieg zu stoppen. Gut eine Stunde mussten die Anhänger der Berliner warten, doch dann konnten sie endlich jubeln. Torsten Mattuschka versenkte einen berechtigten Strafstoß sicher im Eck zum 1:0-Erfolg (63.).

Abstiegskampf am Samstag

Am Samstag (27.04.2013) empfängt der FSV Frankfurt die abstiegsbedrohten Dresdner und Erzgebirge Aue hat den MSV Duisburg zu Gast. Aue und Dresden kämpfen weiter um den Klassenerhalt und brauchen dringend Punkte. Nur einen Tag später will der 1. FC Köln im Heimspiel gegen 1860 München seinen Patzer am vergangenen Spieltag wieder gut machen.

Der FC hat weiter gute Chancen auf den Auftiegs-Relegationsplatz, muss aber auf einen Ausrutscher von Kaiserslautern hoffen. Ebenfalls am Sonntag kommt es zum Duell St. Pauli gegen Hertha BSC und der VfR Aalen reist zum SC Paderborn. Im Montagsspiel will Kaiserlautern einen weiteren Schritt in Richtung Platz drei machen und beim Auswärtsspiel in Cottbus punkten.