1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Ein rührendes Wiedersehen

Jahrelang war das Verhältnis zwischen Altkanzler Helmut Kohl und seiner Partei getrübt. Doch zum 30. Jahrestag des Beginns seiner Kanzlerschaft besuchte Kohl die Unionsfraktion.

Erstmals seit zehn Jahren hat Altbundeskanzler Helmut Kohl an einer Sitzung der Unionsfraktion im Bundestag teilgenommen. Er wurde im Berliner Reichstag von den Abgeordneten der CDU und CSU mit lang anhaltendem Applaus empfangen und verabschiedet. In einer kurzen Ansprache nannte er die Unionsfraktion nach Angaben von Teilnehmern seine "Heimat" und sein "zu Hause". Kohl rief die Parlamentarier auch mit Blick auf die aktuelle Krise dazu auf, Europa als Miteinander zu begreifen und nationale Egoismen zurückzustellen. Viele sind beeindruckt - manche ergriffen.

Video ansehen 01:01

CDU: Wiedersehen mit Kohl

Standing Ovations für Kohl

Anlass des Besuchs war der 30. Jahrestag der Wahl Kohls zum Bundeskanzler am 1. Oktober 1982. Fraktionschef Volker Kauder begrüßte den Altkanzler und seine Frau Maike in der Sitzung. Bundeskanzlerin Angela Merkel ergriff nicht das Wort. Sie wird am Donnerstag eine Rede im Rahmen einer Feier der Konrad-Adenauer-Stiftung zu Ehren Kohls halten. Finanzminister Wolfgang Schäuble, der sich mit Kohl im Verlauf der CDU-Spendenaffäre überworfen hatte, nahm an der Fraktionssitzung wegen eines Termins in Finnland nicht teil.

Helmut Kohl war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler. Im Zuge der Ende 1999 aufgedeckten CDU-Spendenaffäre gab er den Ehrenvorsitz der CDU ab und zog sich nach 26 Jahren Ende 2002 auch aus dem Bundestag zurück. Kohl tritt seit einem schweren Sturz in seinem Ludwigshafener Haus vor über vier Jahren nur noch selten in der Öffentlichkeit auf.

hf/sc (dpa, afp)

Audio und Video zum Thema