1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Ein Punkt fehlt Vettel noch

Auch der Große Preis von Singapur wurde zu einer Demonstration der derzeitigen Überlegenheit von Formel-1-Pilot Sebastian Vettel. Aber noch darf er nicht über den zweiten WM-Titel jubeln.

Sebastian Vettel (Foto:Antonio Calanni/AP/dapd)

Es hat noch nicht ganz gereicht für Sebastian Vettel. Mit seinem Red Bull fuhr Vettel beim 14. Saisonrennen zwar die ganze Zeit vorne weg und gewann das Nachtrennen von Singapur, aber noch fehlt ihm ein Punkt zum Weltmeistertitel. Direkt hinter ihm fuhren nämlich seine ärgsten Konkurrenten Jenson Button im McLaren-Mercedes, sein Teamkollege Mark Webber und Fernando Alonso im Ferrari auf den Rängen zwei bis vier über die Ziellinie. Lewis Hamilton kam im McLaren Mercedes auf den fünften Rang.

Nur Button könnte Vettel theoretisch jetzt noch in der WM-Gesamtwertung einholen. Er müsste allerdings die noch ausstehenden fünf Rennen allesamt gewinnen und Vettel jedes Mal ausscheiden, bzw. nicht in die Punkte kommen.

Schumacher mit heftigem Crash

Die anderen deutschen Fahrer hatten mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun. Nico Rosberg im Mercedes als Siebter und Adrian Sutil im Force India als Achter kamen auch noch in die Punkte. Michael Schumacher fuhr mit seinem Mercedes in der 30. Runde bei einem Überholversuch auf den Sauber von Sergio Perez auf und krachte dann in die Mauer, blieb aber unverletzt. Schumacher meinte anschließend, er habe nicht damit gerechnet, dass Perez so früh bremsen würde. Timo Glock kam bereits in der zehnten Runde von der Ideallinie ab und fuhr seinen Virgin in die Begrenzungsmauer.

Fast ganz ruhiges Rennen für Vettel

Sebastian Vettel jubelt Foto:Eugene Hoshiko/AP/dapd)

Vettel jubelt nach seinem Sieg

Sebastian Vettel war bewusst mit weniger Benzin in das Rennen geschickt worden und fuhr sofort Vollgas. Dadurch erreichte er gleich zu Beginn eine höhere Geschwindigkeit als die Konkurrenz und konnte in kürzester Zeit einen großen Vorsprung herausfahren. Damit war für ihn der Druck erst einmal weg. Allerdings musste er als Konsequenz zum Ende des Rennens Sprit sparen und Button kam noch einmal auf, der Sieg geriet aber nicht mehr wirklich in Gefahr.

Fünf Rennen für einen Punkt

In den ausstehenden fünf Rennen muss Vettel nun nur noch einmal in die Punkte kommen, um den WM-Titel endgültig zu sichern – wobei fünf Siege von Button praktisch undenkbar sind. Das nächste Rennen steht am 9. Oktober im japanischen Suzuka auf dem Programm – einem der Lieblingskurse von Vettel.

Autor: Wolfgang van Kann (Mit sid/dpa)
Redaktion: Olivia Fritz