1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Ein Muss für Rosenfreunde

Der größte Rosengarten der Welt befindet sich in Sangerhausen, Sachsen-Anhalt. Im Jahr 2003 feiert das Rosarium seinen 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass soll das gesamte Jahr über Rosenzeit sein.

default

Die Königin der Blume blüht in der Natur nur zwischen Mai und Oktober, weshalb das Rosarium normalerweise auch nur dann geöffnet ist. Da das Jahr 2003 aber ein Festjahr ist, liegt die eigentliche Saisoneröffnung mit dem 19. April etwas früher als sonst. Ob zu diesem Zeitpunkt bereits die ersten frühen Wildrosen blühen, ist allerdings fraglich und hängt vom Wetter ab.

Rose - Muttertag

Die Vielfalt im Rosarium ist mit rund 500 ausländischen und einheimischen Arten, Unterarten und Mischlingen einmalig in der Welt. Als weltgrößte Rosensammlung steht das Rosarium im Guinness-Buch der Rekorde. Im vergangenen Jahr bewunderten 100.000 Besucher die Blütenpracht.

Geburtsstunde des Rosariums

Wildrosen sind die ältesten Rosen und existieren seit 12 bis 15 Millionen Jahren. Die heutigen Gartenrosen dagegen kamen erst im Mittelalter mit den Kreuzzügen um 1250 nach Europa. Die ernsthafte Rosenzucht begann sogar erst im 19. Jahrhundert, weiß Rosariums-Direktorin Hella Brumme zu berichten. Die Zucht entwickelte sich jedoch so rasch, dass die Fülle bald unübersichtlich wurde und viele Sorten verloren zu gehen drohten. Das war die Geburtsstunde des Rosariums. Im Juli 1903 wurde der erste, 1,5 Hektar große Abschnitt des Rosariums eröffnet.

Mekka für Rosenliebhaber

Rote Rose

Heute besitzt der Garten die größte Rosensammlung der Welt vom Altertum bis zur Moderne. Auf 12,5 Hektar gedeihen mit etwa 60.000 Rosenstöcken über 6800 Rosensorten und -arten in 40 verschiedenen Klassen. Vor allem seltene und spezielle Arten präsentieren sich hier bis zum ersten Frost in schillernden Farben und Facetten. Nirgendwo anders findet man diese Pracht und Vielfalt, betont Brumme.

Eine Genbank, ein lebendes Museum, nennt Hella Brumme ihr Reich. Manche der hier noch zu bewundernden Kostbarkeiten und Raritäten wären ohne die Hege und Pflege der Rosengärtner schon längst vergessen und ausgestorben. Da ist zum Beispiel die "Versicolor", die älteste in Sangerhausen wachsende Rosensorte. Weitere Attraktionen sind die Sagen umwobene "Schwarze Rose" und die "Grüne Rose", aber auch die Rosen aus Goethes Garten. (pg)

WWW-Links