1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Ein Match für den Frieden

Die Münchner Allianz-Arena ist Montag (25.7.) Kulisse für ein besonderes Spiel: Die U-17-Mannschaft von Bayern München tritt gegen ein Team aus israelischen und palästinensischen Jugendlichen an - vor 66.000 Zuschauern.

default

Mannschaftskameraden im "Peres Center" in Tel Aviv

Es ist eine der wunderbaren Ideen, die im Fußball stecken: Lasst doch israelische und palästinensische Kinder und Jugendliche miteinander Fußball spielen, um den Frieden zu fördern. Genau dies geschieht im "Peace Team" des "Peres Center for Peace" in Tel Aviv. Über den Sport und andere Aktivitäten wird hier ein Beitrag zur Aussöhnung zwischen Israelis und Palästinensern geleistet.

Riesen-Kulisse

Auf Initiative des FC Bayern München wird dieses Team nun erstmals in Deutschland antreten. Die rund 25 Kinder und Jugendlichen des "Peace Teams" sind insgesamt fünf Tage in Deutschland. Das Spiel wird dabei ein unvergesslicher Höhepunkt sein - alleine schon wegen der enormen Kulisse. 66.000 Schülerinnen und Schüler, die den Wandertag an Bayerns Schulen im neuen Stadion verbringen dürfen, werden auf den Rängen für Stimmung sorgen. Das Rahmenprogramm der Veranstaltung wird ebenfalls von Schülerinnen und Schülern gestaltet.

Friedensnobelpreisträger Schimon Peres, der das Zentrum 1996 gründete, wird gemeinsam mit Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber voraussichtlich im Stadion sein. Der Erlös des Benefiz-Spiels geht an das Peres Center for Peace.

Auch 2006 dabei

2006 wird das "Peace Team" erneut in Deutschland zu sehen sein: Es nimmt teil an der ersten Straßenfußball-Weltmeisterschaft, dem "streetfootballworld festival 06", in Berlin. DW-WORLD begleitet als Medienpartner die WM der Straßenkicker, an der insgesamt 24 Teams von sozialen Fußballprojekten aus der ganzen Welt teilnehmen. (sams)

Die Redaktion empfiehlt