1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Ein Konzert für die Königin: "Let me entertain you"

Der Prinz konnte nicht dabei sein - aber viele, viele andere kamen: Etwa 18.000 Fans waren beim Pop-Konzert zum Thronjubiläum von Königin Elizabeth II. am Buckingham-Palast. Es dürften nicht nur Queen-Fans gewesen sein.

"Let me entertain you": Mit diesem Hit eröffnete Robbie Williams zusammen mit den uniformierten Coldstream Guards das Konzert am Montagabend. Unter den Ehrengästen in der Royal Box zu diesem Zeitpunkt schon: Prinz Charles und Camilla sowie die jungen Prinzen William und Harry. Vor der Bühne 18.000 Zuschauer, die den Union Jack, die Nationalflagge des Vereinigten Königreiches, im Sonnenuntergang schwenkten. Der größte Star des Abends, die Queen, sollte erst später vorbeischauen. Beobachter fürchteten, die Musik sei möglicherweise nicht ganz nach ihrem Geschmack.

Vielleicht lieber eine Oper?

Will I.Am von den Black Eyed Peas machte dann mit "I got a feeling" weiter, kurz danach kamen Gary Barlow und Sheryl Cole. Es war der Auftakt für einen Star-Reigen, den die Londoner Innenstadt so lange nicht mehr erlebt hat: Kylie Minogue, Elton John, Stevie Wonder, Paul McCartney, Tom Jones, Shirley Bassey, Cliff Richards. "Ich glaube, sie würde lieber eine Oper anschauen", meinte Cliff Richards in Anspielung auf den Musikgeschmack der Queen. Er sang ihr dann aber doch: "Congratulation", bevor der chinesische Star-Pianist Lang Lang zur "Rhapsody in Blue" von George Gershwin auf die Bühne kam. 

Video ansehen 01:39

Popstars feiern die Queen

Vielleicht hatte die 86-jährige Monarchin aber auch nur trübe Stimmung wegen der schlechten Nachrichten vom Tage: Prinz Philip, ihr Ehemann, musste wegen einer Blasenentzündung ins Krankenhaus gebracht werden. Spekuliert wurde, Philip habe sich die Beschwerden möglicherweise bei der eher kühlen Regenwetter-Schiffsparade bei strömendem Regen und in kaltem Wind am Vortag zugezogen. Der Buckingham Palast beeilte sich aber zu versichern, es handele sich nur um eine Vorsichtsmaßnahme. Der Prinz selbst ließ mitteilen, er sei enttäuscht, das Konzert zu verpassen.

Queen Elizabeth II und Prinz Philip bei der Schiffsparade auf der Themse. Foto: AP/dapd

Da war Prinz Philip (zweiter von links) noch dabei, am Tag darauf musste er ins Krankenhaus: die Queen und ihr Gemahl bei der Schiffsparade.

"Ich hoffe, es geht ihm gut", richtete Paul McCartney dem erkrankten Prinzen aus. Und: "Wir schicken alle unsere besten Wünsche für eine rasche Genesung." Dem konnten sich die Zuschauer im Park nur anschließen. Jeder von ihnen hatte eine der begehrten Karten für den Abend ergattert - diese waren aber lediglich an ausgewählte Hilfsorganisationen verteilt und verlost worden.

Die Feiern zum Queen-Jubiläum gehen an diesem Dienstag mit einem Gottesdienst in der Saint Paul's Cathedral und einer Kutschenprozession zum Buckingham Palace zu Ende. Anschließend wird sich die königliche Familie auf dem Balkon des Palastes versammeln, wo die Queen eine Flugparade der Royal Air Force abnimmt.

ml/hp (dpa, dapd, afp, BBC)

Audio und Video zum Thema