1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Ein Engel für die Bundesliga?

Bernd Schuster steht vor einem Engagement beim VfL Wolfsburg. Er soll Lorenz-Günther Köstner ablösen. Für Schuster, einst als "blonder Engel" bekannt geworden, wäre es die erste Trainerstation in der Bundesliga.

Bernd Schuster wird neuer Trainer in Wolfsburg. (Foto: dpa)

Bernd Schuster wird neuer Trainer in Wolfsburg

Wolfsburgs neuer Geschäftsführer Klaus Allofs landet mit seiner ersten wichtigen Amtshandlung gleich einen großen Coup auf dem Trainermarkt und verpflichtet den ehemaligen Nationalspieler Bernd Schuster. Nach übereinstimmenden Medienberichten soll Schuster bereits am Freitag (21.12.2012) als neuer Trainer vorgestellt werden. Wie die "Bild"-Zeitung und das Fachmagazin "kicker" am Donnerstag berichten, wird der als Spieler wegen seiner blonden langen Haare als "blonder Engel" genannte Schuster einen Vertrag bis 2015 unterschreiben. Er löst damit Interimstrainer Lorenz-Günther Köstner ab, der das Amt nach der Trennung von Felix Magath übernommen - und zuletzt Erfolg hatte.

Noch keine Bestätigung aus Wolfsburg

Köstner siegte in seinem letzten Spiel als Chef-Trainer im DFB-Pokal-Achtelfinale am Mittwoch gegen Bayer Leverkusen mit 2:1 und zog mit dem VfL Wolfsburg ins Viertelfinale ein. Eine offizielle Bestätigung der "Wölfe" gibt es bisher allerdings noch nicht. "Bernd Schuster ist ein heißer Kandidat", bestätigte VfL-Manager Klaus Allofs zumindest das Interesse am Europameister von 1980: "Er ist aber nicht der einzige Kandidat. Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen, wir wollen es aber so schnell wie möglich klarmachen."

Für Wolfsburg könnte Schuster ein echter Glücksgriff werden, denn er verfügt über reichlich Erfahrung. Der 52-Jährige war lange Zeit in Spanien als Trainer tätig und gewann mit Real Madrid 2008 die nationale Meisterschaft. Zuletzt arbeitete er bis März 2011 für Besiktas Istanbul. Für Schuster wäre es die erste Trainerstation in der Bundesliga.