1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Ein Elefantenbaby namens Edgar

Für Berlins jüngsten Nachwuchs im Elefantenhaus gingen knapp 4000 Namensvorschläge ein. Seit Montag ist klar: Der in der Neujahrsnacht geborene Asiatische Elefantenbulle heißt Edgar.

Der Tierpark Berlin entschied sich zusammen mit dem Paten, einem Berliner Radiosender für Kinder, und den Pflegern für den Namen Edgar."Mit Edgar ist definitiv ein sehr passender Name für unseren Neujahrsnachwuchs gefunden worden", lobte Tierparkdirektor Andreas Knieriem die Entscheidung. Bei der Namenstaufe am Montagmittag gab es für die Elefanten eine Reistorte mit Früchten und eine Namenstafel für den Nachwuchs.

Gleich zweimal in seinem jungen Leben hat der kleine Dickhäuter schon für Überraschungen gesorgt: Zunächst mit seiner frühen Geburt in der Silvesternacht. Dann dachten die Pfleger, es sei ein Mädchen - bis sich herausstellte, dass es ein Junge ist.

Asiatische Elefanten gelten als stark gefährdete Tierart. Zwar ist ihr Bestand als Haus- und Arbeitstier in Südostasien relativ hoch, dennoch sind die beeindruckenden Dickhäuter in freier Wildbahn kaum mehr anzutreffen. Im Tierpark Berlin leben derzeit sieben Asiatische und sechs Afrikanische Elefanten.

fm / ks (rbb, Tierpark Berlin)