1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostfriesisch

Ein echter Friesenjung

Ostfriesland ist durch die Ostfriesenwitze bekannt. Seit 1973 lacht Deutschland aber vor allem über einen Bewohner der Region: den Komiker Otto Waalkes. Seine Geburtsstadt Emden widmete ihm sogar ein Haus: Dat Otto-Huus.

Otto Waalkes auf der Bühne

Ostfriesland und der Blödelbarde Otto sind aufs Innigste verbunden – eigentlich seit 1948. Damals kam der kleine Otto nämlich in Emden auf die Welt. Und seit Komiker Otto mit zwölf Jahren seine erste Gitarre bekommen hatte, bedankt er sich bei seiner Heimat in regelmäßigen Abständen schön artig.

Mehr als nur Ostfriesenwitze
Seine erste Hommage an Ostfriesland lieferte er 1973. Da wurde seine CD "Otto" veröffentlicht und gleich 500.000 Mal verkauft. Auch wenn Ostfriesland schon einige Jahre zuvor durch die Witze in Restdeutschland bekannt geworden ist; so richtig in die Klamauk-Top-Ten kam die Region erst mit der Platte von Otto Waalkes.

Otto Waalkes auf der Bühne

In den folgenden Jahren kam es Schlag auf Schlag: Zweite Platte – "Otto, die zweite", goldene Schallplatte für mehr als 250.000 verkaufte Scheiben. Zwei Fernseh-Shows. Platte Nummer 3: "Oh, Otto". Goldene Kamera. Gastauftritt in Hamburg als "Frosch" in der Oper Fledermaus. Vierte, fünfte, sechste, siebte und achte Platte. Verleihung der Goldenen Westfalenhalle, des Goldenen Elefanten und so weiter. Nur der Goldene Ostfriese fehlt.

Goldener Otto
Im Jahr 10 nach seinem Durchbruch war Otto Waalkes deutschlandweit ein Star – und so bekannt, dass er einen abendfüllenden Film produzierte. 1984 kam "Otto – der Film" in die Kinos. 14,5 Millionen Zuschauer schauten sich das Werk an und in den folgenden Jahren kamen noch Teil zwei, drei und vier raus.

Blödelostfriese Otto trat mit Udo Lindenberg, mit den Scorpions, in der Frankfurter Oper und im Hamburger Schauspielhaus auf. Einen großen Auftritt hatte er noch bei der Milleniums-Silvestergala vor dem Brandenburger Tor.

Otto Waalkes auf der Bühne

Witze flach wie das Land
Doch dann – nomen est omen – kam "Otto – der Katastrophenfilm" auf die Leinwand und Waalkes Karriere verlor an Schwung. Der Film floppte im Jahr 2000 an den Kassen. Otto war nicht mehr der gigantische Zuschauermagnet. Er trat jetzt beim Sommerfest der Volksmusik auf, ließ sich in der TV-Show von Stefan Raab verschaukeln.

In den darauf folgenden Monaten zog er durch Deutschland und versuchte auf seiner Tournee an alte Erfolge anzuknüpfen. Wieder in die Schlagzeilen schaffte er es erst 2004 mit seinem Film "7 Zwerge – Männer allein im Wald". Dazu kamen 86 Auftritte in drei Monaten. So gefragt war Waalkes lange nicht mehr.

Ottos Leuchtturm
Sollte es noch einmal still um den Komiker werden, den Ostfriesen wäre es egal. Für sie bleibt Otto Waalkes ein Held, der mit Humor und Ironie eine Landschaft weltweit bekannt machte und dazu der Region eine Sehenswürdigkeit beschert hat: Der gelb-rot getünchte Leuchtturm von Pilsum ist ein Wahrzeichen Ostfrieslands, seit Otto in einem seiner Filme dort gedreht hat.

Die Redaktion empfiehlt