1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Ein Blick über den großen Teich

50 Jahre Römische Verträge, 50 Jahre vereinigtes Europa. In Deutschland und Europa ist das natürlich ein Thema. Doch wie ist das in den USA? Was wissen die Amerikaner über die Europäische Union? Eine Umfrage.

default

Es heißt Amerikaner seien ignorant, schauen nicht über den eigenen Tellerrand, kennen nur ihr eigenes Land, interessieren sich nicht für den Rest der Welt. - Unterwegs in der Hauptstadt, gewappnet mit Kameramann, Mikrofon und simplen Fragen machte ich mich auf, die bestehenden Vorurteile zu erkunden. Eine der Fragen war: "Was wissen sie über die Europäische Union?" Ich dachte, dass ich immer eine Antwort bekommen würde. Schließlich müsste doch jeder irgendetwas zu sagen haben. Doch gleich mein erstes Opfer war sprachlos: "Europa? Tut mir leid, dazu kann ich wirklich nicht viel sagen."

Europa - eine andere Welt

Dabei wäre es doch so einfach. Eine recht generelle Antwort könnte zum Beispiel lauten: "Die Europäische Union ist ein Zusammenschluss von gewissen europäischen Staaten." Doch bis so eine Antwort kam, dauerte es noch ein Weilchen. Die Regel war: "Tut mir leid, ich kann nicht viel dazu sagen", oder "Europa - da kenne ich mich nicht aus."

Ich war schon kurz davor aufzugeben, bis mich ein junger Mann erlöste: "Die Europäische Union entstand nach dem Zweiten Weltkrieg aus einer Gemeinschaft für Kohle und Stahl. In letzter Zeit gab es Probleme wegen einer gemeinsamen Verfassung." Ich war geplättet. An die bisherigen unwissenden Antworten bereits gewöhnt, hatte ich so etwas nicht mehr erwartet. Mein Glück hielt an. Einige der nächsten Befragten lieferten ähnlich gute Antworten.

Nur jeder Vierte hat eine (vage) Vorstellung von Europa

Nach vier Stunden, immer denselben Fragen und vielen Europa-genervten Amerikanern hatte ich schließlich genug Stimmen eingesammelt. Das Ergebnis war nicht überwältigend, doch an manchen Stellen schon ein wenig überraschend. Es gab durchaus Detail-Wissende. Trotzdem blieb die Zahl der Unwissenden erstaunlich hoch. In Zahlen: Nur 10 von 40 Befragten konnten mir etwas über die Europäische Union erzählen.

Doch auch unter diesen "befriedigenden" Antworten waren nicht alle fehlerfrei. So hatte die EU auf einmal 21 Mitglieder, wurde 1999 gegründet und trug die Alleinschuld am gespannten Verhältnis zwischen den USA und Europa. Über letzteres kann man sich natürlich streiten. Interessant war auch die Sichtweise mancher Amerikaner. So meinte ein Mann: "Die europäischen Staaten scheinen so etwas zu versuchen wie die 13 Gründerkolonien hier in Amerika. Sie versuchen, unser Modell zu kopieren - so eine Art Vereinigte Staaten von Europa."

Ich habe mir sagen lassen, dass Washington nicht wirklich repräsentativ ist für die USA. Die Leute hier seien politisch viel interessierter als anderswo. Wenn dies der Fall ist, möchte ich die Umfrage lieber nicht im Mittleren Westen machen!