1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Eigene Bank überfallen

Der neuseeländische Bankmanager Mark Andrew Scott (39) muss für sechseinhalb Jahre ins Gefängnis, weil er seine eigene Bank ausgeraubt hat. Das Bezirksgericht an der neuseeländischen Nordküste verurteilte den Manager am Dienstag zusammen mit seiner Ehefrau Vanessa (27) und zwei Komplizen, mit denen er den Überfall inszeniert hatte. Wie der Radiosender New Zealand berichtete, war Scott, ein ehemaliger Soldat der US-Marines und Veteran des Golfkrieges 1991, nach Neuseeland ausgewandert und hatte die Bankfiliale in Wellsford in der Nähe von Auckland ein Jahr lang geleitet.

Wie es vor Gericht hieß, war der Manager im vergangenen Juni angeblich wegen einer Geschäftsbesprechung etwas früher in die Bank gegangen und hatte die Tür unverschlossen gelassen. Seine Frau und die beiden männlichen Komplizen seien in die Bank gestürmt - maskiert und mit Messern bewaffnet - und hätten rund 130. 000 Neuseeländische Dollar (mehr als 68.400 Euro) erbeutet. Die Polizei konnte nach Hinweisen eines Augenzeugen zunächst die beiden Männer festnehmen. Vanessa Scott flüchtete zwar, wurde aber später zusammen mit ihrem Ehemann ebenfalls festgenommen. Bei beiden Festnahmen fand die Polizei einen Teil der Beute. Vanessa Scott wurde zu fünfeinhalb Jahren und die beiden Komplizen zu jeweils fünf Jahren Gefängnis verurteilt.