1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

Ehemalige US-First-Lady Nancy Reagan tot

Im Alter von 94 Jahren ist die frühere US-First-Lady Nancy Reagan in Los Angeles gestorben. Das teilte die Ronald-Reagan-Präsidentenbibliothek mit. Sie galt als eine der einflussreichsten Frauen der Vereinigten Staaten.

Nancy Reagan erlag in ihrem Haus in Los Angeles einem Herzversagen, wie es in einer Mitteilung der Ronald-Reagan-Präsidentenbibliothek in Kalifornien hieß.

Die am 6. Juni 1921 als Anne Frances Robbins geborene frühere Filmschauspielerin war die zweite Frau von Ronald Reagan, der 2004 nach einer Alzheimer-Erkrankung gestorben war.

"Dragon Lady"

Nancy Reagan liebte die glamourösen öffentlichen Auftritte während ihrer Zeit im Weißen Haus zwischen 1981 und 1989, aber sie hatte auch großen Einfluss auf ihren Mann und sein Team, das sie "Dragon Lady" oder "Queen Nancy" nannte. Gemeinsam mit Ronald hatte Nancy zwei Sprösslinge, außerdem adoptierte sie seine beiden Kinder aus erster Ehe.

Nancy Reagans Vater, ein Autoverkäufer, trennte sich kurz nach ihrer Geburt von der Mutter. Danach wuchs die junge Nancy zeitweise bei Tante und Onkel in Maryland an der Ostküste auf. Als ihre Mutter 1929 einen reichen Chirurgen heiratete, holte sie die Tochter wieder zu sich. 1935 nahm sie den Nachnamen ihres Stiefvaters, Davis, an.

Karriere in Hollywood

Dank der guten Kontakte ihrer Mutter, die als Stummfilmschauspielerin gearbeitet hatte, wurde Tochter Nancy ebenfalls Schauspielerin und zog 1949 nach Hollywood. Sie spielte in mehreren erfolgreichen Filmen mit und lernte Ronald Reagan kennen, der zu dieser Zeit ebenfalls als Schauspieler in Hollywood arbeitete. 1952 heiratete das Paar. Fünf Jahre später standen sie für den Film "Hellcats of the Navy" gemeinsam vor der Kamera.

Nach dem Amtsantritt ihres Mannes drückte sie dem Weißen Haus ihren Luxus-Stempel auf: Sie ließ das Anwesen renovieren und ersetzte sogar das teure Porzellan - ein auffälliger Kontrast zu der demonstrativen Sparpolitik des vorherigen Präsidenten.

Hang zum Luxus

Als bekannt wurde, dass Nancy Reagan Kleider und Schmuck im Wert von vielen Millionen Dollars von Designern geschenkt bekommen hatte, schlitterte die oft mit der legendären Jackie Kennedy verglichene First Lady nur knapp an einem Skandal vorbei. Trotzdem präsentierte sie die immer konservativ geschnittenen Kleider weiterhin gern bei öffentlichen Auftritten - am liebsten in knalligem Rot, bald als "Reagan-Rot" bekannt.

Als First Lady setzte sie sich mit eine Kampagne gegen den Drogenkonsum ein. Als ihr Mann an Alzheimer erkrankte, pflegte sie ihn liebevoll bis zu seinem Tod. Durch ihren Einsatz für ihren Mann und sein politisches Erbe gewann sie sich auch den Respekt von Kritikern.

cr/rb (dpa, rtr, afp)