1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Eduardo Paolozzi gestorben

Der britische Pop-Art-Künstler Sir Eduardo Paolozzi ist am Freitag im Alter von 81 Jahren in London gestorben. Er sei
seit Jahren krank gewesen, teilte seine Familie mit. Paolozzi war Bildhauer, Grafiker, Filmemacher, Autor und Lehrer. Als sein bekanntestes Werk gilt eine Serie von abstrakten, farbigen Mosaiken in der zentralen Londoner U-Bahn-Station Tottenham Court Road. Britische Medien beschrieben ihn am Freitag als "Begründer der britischen Pop-Art-Bewegung" und "einen der einflussreichsten britischen Künstler des 20. Jahrhunderts". In Deutschland wurde Paolozzi auch durch seine Lehrtätigkeit bekannt: Von 1960 bis 1962 war er Gastprofessor an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, von 1977 bis 1981 Professor für Keramik an der Fachhochschule Köln und dann bis 1989 Professor an der Münchner Akademie der Bildenden Künste.