1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Eduardo Mendoza erhält Franz-Kafka-Literaturpreis

Der spanische Schriftsteller wurde berühmt durch seinen Roman "Die Stadt der Wunder". Er zählt zu den wichtigsten Stimmen spanischer Gegenwartsliteratur.

International bekannt wurde Mendoza neben Romanen wie "Die Stadt der Wunder" von 1986 auch durch "Das Geheimnis der verhexten Krypta" oder "Das Jahr der Sintflut". Nach Ansicht der Jury schildert Mendoza "in meisterhafter Weise die sozialen und politischen Kämpfe in Barcelona, Katalonien und ganz Spanien in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts".

Der Katalane zählt außerdem zu den ersten Autoren senes Landes, der in seinen Werken die Zeit der faschistischen Franco-Diktatur (1936/39-1977) in Spanien thematisierte . Vor fünf Jahren erhielt er den Premio Planeta, einen der renommiertesten spanischen Literaturpreise.

Der Franz-Kafka-Literaturpreis ist mit 10 000 US-Dollar dotiert. Außerdem erhält der Preisträger eine Bronzefigur, die einem Kafka-Denkmal nachgebildet ist. Der Spanier Mendoza steht damit in einer Reihe mit früheren Preisträgern wie Peter Handke, John Banville, Amos Oz oder dem vor dreieinhalb Jahren gestorbenen Dramatiker Vaclav Havel.

kk/so (dpa)