1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW AKADEMIE

Editorial: DW Akademie denkt digital

Mit der Digitalstrategie 2016 leitet die DW Akademie intern wie extern einen systemischen Wandel ein. Direktor Christian Gramsch zur Medienentwicklung in Zeiten der Digitalisierung.

Liebe Leserinnen und Leser,

als zentrales strategisches Thema für das neue Jahr haben wir uns vorgenommen, aus dem digitalen Denken in allen Bereichen der DW Akademie ein digitales Handeln wachsen zu lassen.

Zwar ist die DW Akademie längst schon digital unterwegs, etwa mit Trainings für Mobile Reporting in Namibia, E-Learning für ukrainische Journalisten oder dem Start der Libyan Cloud News Agency 2015 - um nur einige Projekte zu nennen. Doch 2016 wollen wir den digitalen Wandel mit unserer Digitalstrategie beschleunigen und in allen Bereichen der Medienentwicklung mitdenken: Welche Qualifikationen und Fertigkeiten brauchen Menschen in der digitalen Welt? Wie muss sich der rechtliche Rahmen für die digitale Kommunikation weiterentwickeln, um den neuen Gegebenheiten gerecht zu werden? Und nicht zuletzt: Was heißt gesellschaftliche Teilhabe in Zeiten der Digitalisierung und wie können wirtschaftliche, ökologische und soziale Entwicklungen vorangetrieben werden?

Illustration zu Meinungsfreiheit und Medienentwicklung

Meinungsäußerung weltweit durch digitale Medien

Die Vereinten Nationen haben das Menschenrecht auf freien Zugang zu Informationen zu einem der 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele (Sustainable Development Goals) erklärt, die bis 2030 erreicht sein sollen. Doch wir wollen mehr. Wir berufen uns auf Art. 19 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, der nicht nur freien Informationszugang fordert, sondern auch das Recht auf Meinungsfreiheit und deren Verbreitung über Medien jeder Art und ohne jegliche Grenzen bekräftigt.

Die digitalen und vor allem sozialen Medien ermöglichen Menschen die weltweite Verbreitung ihrer Meinung; sie erleichtern die Partizipation der Bürger in vielen Bereichen und Staaten. Diese Möglichkeiten müssen allen Menschen offenstehen: Unsere Vision ist deshalb ein Menschenrecht auf Teilhabe an digitaler Kommunikation!


Mit unserer Digitalstrategie werden wir den Weg in die digitale Zukunft mit bereiten. Wie die digitalen Medien selbst wird sie sich ständig weiterentwickeln und wir uns mit ihr. Ich lade Sie ein, uns auf unserer Plattform für Medienentwicklung zu begleiten und auf Twitter unter # mediadev mitzudiskutieren.

Einstweilen wünsche ich Ihnen ein glückliches Neues Jahr mit vielen positiven Entwicklungen und neuen Erfahrungen.

Ihr Christian Gramsch
Direktor DW Akademie

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links