1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Welt

Ecclestones Schwiegermutter wieder frei

Lösegeld ist nicht geflossen: Die Entführung der Schwiegermutter von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone ist von der Polizei beendet worden. Aparecida Schunck blieb unverletzt.

Bernie Ecclestone und Fabiana Flosi

Ecclestone und seine Ehefrau Fabiana Flosi

Die entführte Schwiegermutter des britischen Formel-1-Chefs Bernie Ecclestone (85) wurde im brasilianischen São Paulo von der Polizei befreit. Zwei Männer, die der Justiz bereits bekannt sind, wurden festgenommen. Auf einem von dem Portal "O Globo" veröffentlichten Video ist zu sehen, wie Aparecida Schunck (67) erleichtert Familienangehörige nach der Befreiung auf einer Polizeistation in die Arme schließt.

Die dritte Ehefrau

Ihre Tochter Fabiana Flosi (38) ist Ecclestones dritte Ehefrau. Die Mutter dankte der Polizei, sie sei nicht verletzt worden. Das geforderte Lösegeld von 120 Millionen Reais (umgerechnet 33 Millionen Euro) sei nicht gezahlt worden, hieß es.

Die Frau war am 22. Juli zu Hause entführt worden. Die Polizei hatte die Entführung zuvor offiziell weder bestätigen noch dementieren wollen. Es handelte sich um die höchste Lösegeldforderung in der Geschichte Brasiliens. Flosi und Ecclestone hatten sich 2009 beim Großen Preis von Brasilien kennengelernt, wo sie in der Organisation mitarbeitete. Beide trennten sich danach von ihren damaligen Partnern und heirateten im Jahr 2012.

ml/kle (dpa,ap,BBC)