1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Schwäbisch

Ebbas Neis lerna!

Schwäbisch lernen ist wirklich schwierig und akzentfrei schwätzen werden die Reigschmeckten wohl nie. Das sind übrigens Menschen, die nicht in Baden-Württemberg geboren sind, aber dort wohnen und sich anpassen möchten.

a bissle – ein wenig


Ade – Abschiedsgruß


äbbes – etwas


Ällaweil ebbas Neis! – Immer was Neues!


allbacha – altmodisch


aschugga [ôschugga] – anstossen


Au des noh! – Auch das noch!

Bräschdleng – Erdbeere


Breedla – Weihnachtsgebäck, Plätzchen


bruddla – meckern


Buggel – Rücken

Dädsch Du mi nehma, wann i Di wedd? – Schwäbische Liebeserklärung...


dädschig – sehr weich


Dag – Tag

eischmoddza – einreiben


En Guada! – Guten Appetit!

fatza – reißen


Figürle – Jemand mit einer guten Figur


Flädlasupp – Suppe mit Pfannkuchen-Streifen

Gässle – kleiner Weg


Gaul – Pferd


Grüß Gott – Gruß, egal ob morgens, mittags oder abends


Gschäft – Laden, Arbeit

hudla – etwas ganz schnell machen

Krumbiere – Kartoffel

Mädle – Mädchen


Mugg – Fliege

noi – nein

Reigschmeckte – Menschen, die nicht in Baden-Württemberg geboren sind und dort leben; Zugezogene

schaffa – arbeiten


Schlaule – kluges Kerlchen


schwätza – reden

Vesper – kaltes Essen mit Broten


Viertele – ein Glas Wein

Xälz – Marmelade

Zwetschga – Pflaumen

Autorin: Janine Albrecht

Redaktion: Hanna Grimm

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema