1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

EADS im Sinkflug

Mit einem weiteren Abbau von Arbeitsplätzen reagiert der europäische Rüstungs- und Flugzeugbau-Konzern EADS auf die anhaltende Krise der Luftfahrtbranche. Im Vorjahr rutschte das Unternehmen unter anderem wegen des schwächeren Geschäfts mit Airbus-Flugzeugen und vieler Probleme im Raumfahrtbereich in die roten Zahlen. Bei der Vorlage der Bilanz am Montag in München kündigte der Vorstand an, im laufenden Geschäftsjahr Umsatz und operatives Ergebnis stabil zu halten. (Sorgenkind des Konzerns ist weiterhin die Raumfahrtsparte mit der Tochterfirma Astrium. In dem Geschäftsbereich werden nochmals 1700 Arbeitsplätze gestrichen.)
(Bei Airbus, dem traditionell wichtigsten Gewinnbringer, sank das operative Ergebnis im vergangenen Jahr von gut 1,6 auf knapp 1,4 Milliarden Euro. Der Auftragseingang bei Airbus brach sogar um mehr als 60 Prozent auf unter 20 Milliarden Euro ein. Im laufenden Jahr sollen wieder 300 Flugzeuge ausgeliefert werden. Damit will Airbus erstmals auch bei der Produktion den Erzrivalen Boeing überflügeln.)

  • Datum 10.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3MtU
  • Datum 10.03.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3MtU