1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Amerika

E-Mail-"Erfinder" lebt nicht mehr

Ray Tomlinson ist tot! Wer? Sein Name dürfte nur Computer-Experten ein Begriff sein, obwohl er die moderne Kommunikation revolutionierte.

Der Mann, der die erste E-Mail zwischen Computern verschickte, ist gestorben. Raymond Samuel Tomlinson wurde 74 Jahre alt, wie sein Arbeitgeber, der US-Rüstungskonzern Raytheon, bestätigte.

Der US-Informatiker hatte 1971 - im Zuge der Entwicklung des vom US-Militär lancierten Internet-Vorläufers Arpanet - die erste E-Mail in einem Netzwerk verschickt. Mails gab es bereits vorher, sie konnten aber nur an dem Rechner gelesen werden, an dem sie auch geschrieben worden waren. Computer waren damals, Jahre vor Beginn der PC-Ära, noch große Maschinen, die von vielen Menschen genutzt wurden.

@ und "QWERTYUIOP"

Der Absolvent des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) führte auch das "@"-Zeichen in seiner heutigen Funktion ein. Das Symbol war ursprünglich von Händlern benutzt worden, die damit den Einzelpreis eines Produkts markierten - "zum Beispiel, zehn Artikel @ 1,95 Dollar", wie Tomlinson selbst später erläuterte. Er habe das "@" stattdessen für die räumliche Zuordnung benutzt. "Es machte einfach Sinn."

An den Inhalt seiner ersten E-Mail konnte sich der in Amsterdam (US-Bundesstaat New York) geborene Tomlinson hingegen nicht erinnern. Die Test-Nachrichten enthielten nichts, was in Erinnerung bleiben sollte, schrieb er auf seiner Website. "Höchstwahrscheinlich lautete die erste Nachricht QWERTYUIOP oder sowas ähnliches" - die obere Buchstaben-Reihe auf einer Tastatur für englischsprachige Nutzer.

wa/kle (afp, dpa)