1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

DW-WORLD sucht die besten Weblogs!

Die "BOBs - Best Of The Blogs" sind zurück. Vom 1. September bis zum 21. November 2005 finden die zweiten internationalen Weblog Awards der Deutschen Welle statt. Mitmachen erwünscht!

default

Rund um den Globus entstehen nach Angaben der Weblog-Suchmaschine Technorati stündlich 37.500 neue Weblogs. Viele Journalisten sehen in diesen Online-Publikationen die Zukunft ihrer Branche, und sprechen fast schon liebevoll von "Graswurzel-Journalismus". Für die Kritiker sind diese Online-Tagebücher lediglich die virtuelle Entsprechung zum traditionellen Stammtisch in der Kneipe. Ein Ort an dem jeder ungestraft und ungeprüft Unsinn reden darf. Doch der syrische Blogger Ammar Abdalhamid lässt keinen Zweifel daran, dass sich Weblogs in vielen Ländern der Welt, in denen keine Pressefreiheit herrscht, längst zu einer mächtigen Waffe gegen autoritäre Regierungen entwickelt haben.

"Es gibt diesen Weg für uns, zu kommunizieren und unsere Meinung zu sagen, über alle möglichen Themen und ohne Zensur seitens der Regierung", sagt Abdalhamid im Gespräch mit DW-WORLD. "So werden Demokratisierungs- und Reformversuche wach gehalten, denn die virtuelle Sphäre ist ein Bereich, den die Regierung bisher nicht kontrollieren konnte und auch wohl nie kontrollieren wird. Sie müssten schon die Zeit zurückdrehen und das gesamte Internet stoppen - anders können sie diesen Kampf nicht gewinnen."

"Druck wird es immer geben"

Der syrische Schriftsteller und Blogger lebt in Damaskus und wird als unangepasster Autor eines Weblogs vom dortigen Regime argwöhnisch beobachtet. Abdalhamid ist außerdem Leiter des Tharwa-Projekts, einer unabhängigen Initiative, die sich den Rechten religiöser und ethnischer Minderheiten in der arabischen Welt verschrieben hat. Seine Aktivitäten im Internet sind dem Regime in Damaskus schon lange ein Dorn im Auge.

"Ich habe mich schon in eine Menge Schwierigkeiten gebracht, aber das gehört dazu. Druck wird es immer geben, und unsere Rolle besteht darin, trotz des Drucks und möglicher Verbote weiter zu machen - das gehört zum Spiel", sagt der Syrer. Kompetente Jury

Ammar Abdulhamid ist Mitglied in der 12-köpfigen internationalen Jury der diesjährigen Deutsche Welle International Weblog Awards 2005. Er wird sich bestimmt gut mit seinem Jury-Kollegen Julien Pain von der Organisation "Reporter Ohne Grenzen" verstehen, oder auch mit dem iranischen Blogger Hossein Derakhshan der sich im Internet Hoder nennt. Hoder gilt als der bedeutendste kritische Blogger im farsi-sprachigen Internet.

Bereits bei der ersten Ausgabe 2004, stieß der Wettbewerb unter dem Namen "The BOBs - Best of the Blogs" auf große Resonanz in der Presse und der Weblog-Community. Weit über 1000 Weblogs wurden eingereicht, und fast 100.000 Nutzer nahmen an der Abstimmung teil. Damals gewann ein Weblog aus China den ersten Jury-Preis in der Kategorie "Best Weblog". Neue Sprachen: Französisch und Farsi

Diesmal findet der Wettbewerb in neun Sprachen statt: Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Russisch, Chinesisch, Arabisch und Farsi. Teilnahmeberechtigt bei den BOBs-Awards sind Weblogs aus der ganzen Welt, die in einer dieser neun Sprachen geschrieben sind. Zwischen dem 1. und 30. September können Weblogs auf der Webseite des Wettbewerbs zur Teilnahme vorgeschlagen werden – von Internet-Usern, den Autoren oder von Jury-Mitgliedern.

Der Schwerpunkt der Weblog Awards der Deutschen Welle liegt auf den journalistischen Weblogs. Die Auszeichnung "Best Journalistic Weblog" wird in allen neun Wettbewerbssprachen vergeben. Zusätzlich wird diesmal ein Sonderpreis "Reporter ohne Grenzen" ausgeschrieben: Mit diesem Preis werden Weblogs ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise für die freie Meinungsäußerung einsetzen. Doch auch die letzten audiovisuellen Tendenzen kommen nicht zu kurz, und werden in den Kategorien "Best Multimedia Blog" und "Best Podcasting Site" ausgezeichnet.

Tatkräftige Unterstützung erfahren die BOBs-Awards durch die zahlreichen Partner wie der Reporter Ohne Grenzen, Handelsblatt.com (Deutschland), LeMonde.fr (Frankreich), Clarín.com (Argentinien), Folha Online (Brasilien), Shargh Newspaper (Iran), Lenta.ru (Russland) Iran-Emrooz.net (Iran), und Phönix TV (China).

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links