1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW-TV startet Fenster in Dari und Paschtu

Täglich zehn Minuten Weltnachrichten für Zuschauer in Afghanistan

Ab Montag, 12. August 2002, um 19.30 Uhr Ortszeit (17.00 h MESZ) sendet "Afghan TV" - erstmals seit dem Ende des Taliban-Regimes - wieder regelmäßig Nachrichten aus aller Welt. Die News werden vom Auslandsfernsehen DW-TV produziert, mit afghanischen Moderatoren aufgezeichnet und via Satellit nach Kabul überspielt. DW-TV hat auch die zum Empfang der Weltnachrichten notwendige technische Ausstattung beim afghanischen Fernsehen installiert. Die täglichen zehn Minuten Weltnachrichten von DW-TV werden in den beiden Landessprachen Dari und Paschtu gesendet. Das teilte die Deutsche Welle (DW) am 9. August 2002 mit.

Darüber hinaus wird DW-TV wöchentlich rund anderthalb Stunden Zusatzprogramm für das afghanische Fernsehen produzieren: Dokumentationen u.a. aus den Bereichen Sport und Forschung. Diese Sendungen - ebenfalls in Dari und Paschtu - werden per Kurier nach Kabul geschickt.
DW-TV öffnet mit diesem Projekt der Bevölkerung Afghanistans nach langen Jahren der Isolation ein Fenster zur Welt. Seitens der afghanischen Regierung gibt es keinerlei Einschränkungen der politischen Inhalte der Nachrichten. Allerdings wird sich DW-TV an die Bitte Kabuls halten, "mit Bild und Ton kulturell sensibel umzugehen", so Fernsehdirektor Christoph Lanz.

Alle Leistungen der DW sind für "Afghan TV" kostenfrei. Die Zusammenarbeit zwischen beiden Sendern ist zunächst auf ein Jahr festgelegt. Lanz hierzu: "Die Deutsche Welle sieht ihr Engagement als Notfallhilfe, bis ‚Afghan TV' die Weltnachrichten aus eigener Kraft herstellen kann."
Zum Start gibt es am 12. August 2002 in Kabul eine Pressekonferenz für die nationale und internationale Presse mit DW-Fernsehdirektor Christoph Lanz und Vertretern des afghanischen Fernsehens.

9. August 2002
120/02