1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW-TV: Mit dem "World Economic Survey" Konjunkturdaten im Weltmaßstab für die Zuschauer

Das deutsche Auslandsfernsehen macht WES der CESifo Gruppe weltweit zugänglich - Intendant Bettermann: "hoch zufrieden über Partnerschaft mit führendem Konjunkturforschungsinstitut"

DW-TV wird ab sofort den World Economic Survey (WES) seinem weltweiten Publikum zugänglich machen und damit den Zuschauern zusätzliche kompetente Analysen über die Wirtschaftsentwicklung in Europa und weiteren ausgewählten Weltregionen anbieten können. Dazu haben der deutsche Auslandssender und die CESifo Gruppe (ifo Institut München) eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Das teilte die Deutsche Welle (DW) am 15. Mai 2002 mit.

DW und ifo Institut sind darüber hinaus eine spezielle Partnerschaft eingegangen, die dem deutschen Auslandsrundfunk auch in anderer Hinsicht Zugang zu zeitnahen Wirtschaftsinformationen, Analysen und Kommentaren verschafft.

Der ifo World Economic Survey (WES) ist eine vierteljährliche Umfrage bei rund 1.000 Experten aus 90 Ländern. Erhoben werden Daten zur Wirtschaftslage und Einschätzungen zu den kurzfristigen Erwartungen bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung in der jeweiligen Weltregion. Bei den Experten handelt es sich in der Regel um Mitarbeiter international tätiger Unternehmen.

"Die Deutsche Welle deckt mit ihren Programmen, die 140 Millionen Zuschauer erreichen, alle Länder ab, in denen die Konjunkturumfragen durchgeführt werden", sagte Professor Hans-Werner Sinn, Leiter des ifo Instituts. "Sie ist der ideale Partner der CESifo Gruppe, der als europäische Plattform der Wirtschaftsforschung eine wachsende Bedeutung zukommt." Das ifo Institut komme mit dieser Kooperation im Übrigen seiner Funktion als öffentlich geförderte Service-Institution nach.

DW-Intendant Erik Bettermann betonte, er sei hoch zufrieden über das Zustandekommen der Kooperation. "Das ifo Institut ist das führende Konjunkturinstitut Deutschlands und genießt auch international eine hohe Anerkennung. Damit ist es ein hervorragender Partner für den deutschen Auslandssender, der nicht zuletzt wegen seiner anerkannten Kompetenz auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Finanzberichterstattung bei Multiplikatoren weltweit geschätzt wird."

Wirtschafts- und Finanzdaten sind ein Schwerpunkt in "Journal", der stündlichen Nachrichtensendung von DW-TV. Für Manuela Kasper-Claridge, Leiterin der Wirtschaftsredaktion, liegt "der besondere Reiz dieser Kooperation darin, dass wir unseren Zuschauern Konjunkturdaten liefern können, die auf ihre jeweilige Region zugeschnitten sind". Dabei sei für den Zuschauer der Vergleich mit den europäischen Daten besonders interessant.

DW-TV strahlt den WES-Index, der vierteljährlich jeweils zur Mitte des Monats erscheint, erstmals am heutigen Mittwoch (15.5.) um 22.00 Uhr MESZ weltweit aus.

Der WES ist im weltweiten Vergleich eines der umfassendsten Berichtssysteme zur Konjunkturentwicklung. Er wird in dieser Form seit 1981 lückenlos erhoben, war aber bislang den Teilnehmern der Umfrage vorbehalten. Die Erhebung wird vom ifo Institut durchgeführt, das zur CESifo Gruppe gehört, deren weltweites Forschungsnetzwerk mit 300 Ökonomen aus über 20 Ländern eines der größten seiner Art ist. Die CESifo Gruppe hat sich entschlossen, die weltweit erhobenen Konjunkturinformationen von nun ab regelmäßig zu veröffentlichen.

15. Mai 2002

073/02

  • Datum 15.05.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2BVh
  • Datum 15.05.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2BVh