1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW-TV erhält EU-Fördergelder für Programminitiative "Generation Europa"

Fernsehdirektor Christoph Lanz: "Umbruch und Aufbruch in Europa transparent machen"

DW-TV, das deutsche Auslandsfernsehen, erhält von der Europäischen Kommission 300.000 Euro – die höchst mögliche Summe – Fördergelder für seine Programminitiative "Generation Europa". Fernsehdirektor Christoph Lanz: "Damit würdigt die EU-Kommission die geplante Sonder­berichterstattung von DW-TV zur EU-Osterweiterung."

Das in Berlin produzierte Fernsehen der Deutschen Welle plant für 2004 rund 100 Programmstunden. Die Erweiterung der Europäischen Union zum 1. Mai 2004 ist Anlass für diesen Schwerpunkt, in dessen Rahmen junge Europäer aus allen gesellschaftlichen Bereichen porträtiert werden. In Son­dersendungen werden die politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Herausforderungen der EU-Osterweiterung dargestellt. "Wir zeigen junge Menschen, die das neue Europa leben und prägen, die vor­handene Erfahrungen nutzen, um mit Lust ein Europa der Chancen zu bauen", so Lanz.

Das Spektrum der Porträtierten reicht vom erfolgreichen Sportler bis zum Unternehmensgründer, vom Schlagerstar bis zum Soldaten, vom Hoch­schulprofessor bis zum Bauern, vom Nano-Forscher bis zum bildenden Künstler. Darüber hinaus zeigen Reportagen das gesellschaftliche, wirt­schaftliche und kulturelle Umfeld der Menschen. Lanz: "Europa ist ein Schwerpunkt im Profil der Deutschen Welle. Mit dieser Reihe will DW-TV insbesondere Umbruch und Aufbruch in Europa am Beispiel herausragen­der junger Akteure transparent machen."

Die Ausstrahlung der Serie beginnt im Januar und reicht bis zum offiziellen Beitrittstermin am 1. Mai 2004. "Generation Europa" wird von der Online-Redaktion der Deutschen Welle (www.dw-world.de) umfangreich begleitet.

DW-TV sendet ein 24-stündiges Informationsprogramm, das weltweit über Satellit zu empfangen ist – im stündlichen Wechsel auf Deutsch und Eng­lisch sowie für Europa und Amerika auch zwei Stunden Spanisch. Hinzu kommen Programmfenster in Arabisch sowie für Afghanistan in Dari und Paschtu. Auch in Bosnisch, Polnisch, Russisch und Serbisch produziert DW-TV ausgewählte Magazine, die Partnersender im Zielgebiet aus­strahlen.

9. Januar 2004
007/04

Fotos auf Anfrage: T. 0228.429-2022 – Mail: fotos@dw-world.de

Sie möchten künftig die Pressemitteilungen der Deutschen Welle per Mail?
Bitte schreiben Sie uns: dwkomm@dw-world.de

  • Datum 09.01.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4XeF
  • Datum 09.01.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/4XeF