1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

DW-RADIO

DW-RADIO: modern, international und multimedial

Neue Sendungen, neue Schwerpunkte - Mit Beginn der Sommerzeit bietet DW-RADIO noch mehr Informationen, Analysen und Hintergründe - unabhängige, umfassende, pluralistische und verlässliche Berichterstattung.

default

Ein Blick ins DW-RADIO-Studio

Das Deutsche Programm von DW-RADIO richtet sich an alle Menschen, die sich für Deutschland, Europa und die deutsche Sprache interessieren. DW-Reporter informieren aus der Mitte Europas und weltweit vor Ort aus den Regionen. Ihr Ziel: die Geschichte hinter der Meldung – kritisch, spannend, anders.

Neue Themenschwerpunkte vor allem am Wochenende

Mehr «Wissenschaft»: jeden Samstag ab 05:15 UTC* 15 Minuten Trends und Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung, Porträts deutscher Forscher und Entdecker, aber auch weniger bekannte und doch wichtige Entwicklungen aus der Wissenschaft.

Ebenfalls neu am Samstag: «Hautnah» ab 06:05 UTC* – DW-Reporter im weltweiten Einsatz, immer nah dran, mit dem Blick für die Menschen hinter der Nachricht. Reportagen, Porträts und Interviews, die bewegen.

Nicht nur Menschen in anderen Ländern, auch das Zusammenleben der Religionen in Deutschland, Europa und der Welt ist Thema für DW-RADIO – in unserem neuen Religionsmagazin «Glaubenssachen» – jeweils 25 Minuten am Samstag ab 06:35 UTC* – alle Fragen rund um Kirche, Glaube und den Dialog der Kulturen.

Die spannendsten Geschichten schreibt immer das Leben. Bewegende Reportagen aus dem politischen, gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben in Deutschland. Fünf Minuten Leben in Deutschland – in der Reportagereihe «Unterwegs» am Sonntag um 05:15 UTC*.

Am Sonntag dreht sich in «Studi-DW» ab 06:35 UTC* alles um den Bildungsstandort Deutschland. Das neue Studentenmagazin von DW-RADIO informiert über Ausbildung, Studium und Bildungsthemen. Wie bekommt man einen Studienplatz in Deutschland? Welche Arbeitsmöglichkeiten gibt es hier? Und wie leben Studenten und andere junge Leute in der Mitte Europas?

Aber nicht nur die deutschen Universitäten sind spannend für junge Menschen. Auch das Internet bietet neue Möglichkeiten, Kontakte zu knüpfen und sich über Themen auszutauschen. Deshalb gibt es ab April bei uns jeden Sonntag ab 05:30 UTC stündlich die «Blogschau». Wir beleuchten Themen, die für Aufregung in der "Blogosphäre" sorgen. Dazu Tipps und Trends, Informatives und Absurdes aus dem Internet.

Weltweite Medienkooperationen sind unser Geschäft

Seit fast 30 Jahren produziert die Deutsche Welle gemeinsam mit Rundfunksendern aus aller Welt inhaltlich und technisch anspruchsvolle Features. Bei den Gemeinschaftsproduktionen gilt das Prinzip der Gleichberechtigung: Alle Arbeitsschritte werden von DW-Redakteuren und ihren Partnern gemeinsam geplant und ausgeführt. Verantwortlich für die Sendungen ist die Redaktion "Internationale Koproduktionen". Bei DW-RADIO werden die Sendungen in der Reihe «Weltblick – das Feature» an jedem ersten Samstag eines Monats um 05:35, 09:35, 13:35, 19:35, und 23:35 UTC sowie am Sonntag um 03:35 UTC ausgestrahlt.

Mehr Sendezeit für europäische Themen

Auch Montag bis Freitag ändert sich das Programmschema von DW-RADIO. So erweitern wir zum Beispiel unsere Europa-Sendungen um eine weitere Ausgabe am Abend. «Fokus Europa» kommt ab 31.03.2008 von Montag bis Freitag um 06:15, 08:15 und 18:15 UTC mit dem Wichtigsten aus Politik, Wirtschaft und Kultur sowie Analysen, Reportagen und Alltagsgeschichten aus Brüssel und den EU-Mitgliedsländern.

Neu ab April außerdem: «Fokus Europa - das Magazin» von Dienstag bis Samstag um 04:15 UTC mit folgenden Themen-Schwerpunkten:

  • Dienstag: Markt und Menschen
  • Mittwoch: Jugend und Trends
  • Donnerstag: Umwelt und Verbraucher
  • Freitag: Lifestyle und Kultur

    DW-RADIO gibt es über Kurzwelle und Satellit oder im Internet: Als Livestream, Audio on Demand oder gleich als kostenloses Abo im Podcast. So können die Hörer flexibel entscheiden, wann und wie sie Informationen aus Deutschland und Europa empfangen.

    (* Wiederholung: alle zwei Stunden)