1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW-RADIO: Erneut Goldmedaillen und UNO-Auszeichnung bei den "New York International Radio Festivals"

Feature-Programme der Redaktion Internationale Koproduktionen und des Englischen Programms ausgezeichnet

default

New York Radio Festival 2002 - die Preisträger: (v.l.) Gudrun Heise (DW), Michelle Oquendo (Rádio Visión, Quito), Breandàin O'Shea und Ramón Garcia-Ziemsen (beide DW)

Die Deutsche Welle (DW) hat bei den New York International Radio Festivals jeweils den ersten Preis in den Kategorien "Soziales und politisches Feature" sowie "Kultur" erhalten. Die Goldmedaillen wurden für eine Produktion der Redaktion Internationale Koproduktionen bzw. für eine Produktion der Feature-Redaktion von DW-RADIO/Englisch vergeben. Zu dem Wettbewerb waren über 1.200 Beiträge von Sendern aus 35 Ländern eingereicht worden.

In der Kategorie "Soziales und politisches Feature" wurde die internationale Koproduktion "Vom Himmel fiel eine Rose..." über Kinderarbeit in Ecuador mit Gold ausgezeichnet. Die Autoren Michelle Oquendo (Rádio Visión, Quito) und Ramón Garcia-Ziemsen (DW) produzierten die Sendung im Rahmen einer 15-teiligen Serie über Lebenschancen für Kinder. Die Sendung wurde außerdem mit einer Bronzemedaille der UNO ausgezeichnet; die Weltorganisation prämiert Sendungen, die die Ideale und Ziele der Vereinten Nationen am besten verdeutlichen.

Eine zweite Koproduktion der Serie "Wir lernen lesen und fahren Mofa" über die Schulsituation von Mädchen in Mali von Boudia Konté Niaré (Radio Nationale, Mali) und Werner Herzog (DW) bekam die Bronzemedaille in der Kategorie "Soziales und politisches Feature".

Die Koproduktionsreihen werden gemeinsam mit Rundfunkstationen in Afrika, Asien und Lateinamerika realisiert und sowohl von den Partnersendern als auch von der DW ausgestrahlt. Redaktionell verantwortlich für die Internationalen Koproduktionen sind Sabine Hartert und Petra Reategui.

Die Goldmedaille in der Kategorie "Kultur" ging an das wöchentliche Magazin Arts on the Air von DW-RADIO/Englisch. In der von der Jury ausgewählten Sendung stellen Gudrun Heise und Breandàin O'Shea die Beiträge aus Musik, Kunst und Theater in den Dienst des Dialogs der Kulturszenen Europas mit denen anderer Kontinente.

Aus dem Feature-Angebot des Englischen Programms von DW-RADIO - die Leitung der Redaktion hat Dr. Irene Quaile-Kersken - wurden außerdem ausgezeichnet: eine dreiteilige Serie der Sendereihe Living in Germany, die sich mit Spuren und Bewältigung der nationalsozialistischen Vergangenheit beschäftigt, sowie eine Sonderausgabe des Wissenschaftsmagazins Spectrum zum Thema Weltraumtourismus.

Feature-Produktionen von DW-RADIO/Englisch erhielten bei den New York Festivals der vergangenen Jahre bereits wiederholt Auszeichnungen, darunter die UN-Goldmedaille 2001.

21. Juni 2002
093-02


Kontakte:
Autoren in New York: (49) 0173 267 2643
DW-RADIO, Köln:
49 221 389 2801 (Sabine Hartert) - 49 221 389 4571 (Dr. Irene Quaile-Kersken)
Fotos: frank.liesegang@dw-world.de

  • Datum 21.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2RGV
  • Datum 21.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2RGV