1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Kultur

DW-Projekt nominiert für Grimme Online Award

Aus mehr als 1300 Vorschlägen hat die Nominierungskommission des Grimme-Instituts 23 Anwärter auf den Preis ermittelt. Darunter auch ein Projekt der DW-Sprachkurse.

Im Rahmen der #link:http://2014.interactive-cologne.com/:Webkonferenz "Interactive Cologne"# wurden die Anwärter auf den renommierten Preis für Onlinepublizistik am Mittwoch vormittag in Köln vorgestellt.

In der Kategorie "Wissen und Bildung" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Deutschen Welle und des Goethe-Instituts nominiert. Die #link:http://www.dw.de/deutsch-lernen/ticket-nach-berlin/s-32294:Internetseite "Ticket nach Berlin"# ist eine virtuelle Abenteuer-Spielshow, in der sich sechs Deutschlerner aus aller Welt auf eine turbulente Reise in die deutsche Hauptstadt begeben und dabei in zwei Teams gegeneinander antreten. Dabei lernen sie ungewöhnliche Menschen und Orte kennen und nebenbei die deutsche Sprache.

In der Kategorie "Information" darf unter anderem der Journalist Tilo Jung mit seinem #link:http://www.joiz.de/show/jung-und-naiv:Videoblog "Jung&Naiv - Politik für Desinteressierte"# auf den Preis hoffen. In kurzen Videoclips erklärt er politische Themen wie etwa die Eurokrise, berichtet über die Ukraine, wirbt für die Europawahl und führt Politiker-Interviews - mit der Mission, Politik für alle zugänglich zu machen.

Das #link:http://kleinerdrei.org/:Blog "kleinerdrei"# gehört zu den Nominierten in der Kategorie "Kultur und Unterhaltung". Hier schreiben neun Autorinnen und Autoren über Themen, die "ihnen am Herzen liegen". Die reichen von gesellschaftspolitischen Diskussionen über Medienkritik und Alltagsgeschichten bis hin zu Sexualität. Die Haltung des Blogs ist kritisch-feministisch. Zwei der "kleinerdrei"-Autorinnen haben sich 2013 mit der Twitteraktion #Aufschrei gegen Sexismus einen Namen gemacht und sind dafür bereits im vergangenen Jahr mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet worden.

"Professioneller als je zuvor"

Insgesamt sind unter den Nominierten die verschiedensten Formate zu finden - vom einfachen Blog bis hin zum multimedialen Storytelling. "Die Angebote im Netz sind - egal ob von Einzelkämpfern oder von einer Redaktion produziert - in ihrer breite professioneller gemacht als je zuvor", sagte die Vorsitzende der Nominierungskommission, Brigitte Baertz. Besonders auffallend sei, dass multimediale Webreportagen nicht länger Ausnahmen seien, sondern sich fest im Netz etabliert hätten, so die Medienjournalistin auf der #link:http://www.grimme-institut.de/html/index.php?id=180:Webseite des Grimme-Instituts#.

Die Jury wird nun acht Preisträger ermitteln, die die Trophäen bei der Preisverleihung am 27. Juni in Köln überreicht bekommen.

sw/ld (DW, Grimme Online Award)

WWW-Links