1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

DW-Literaturpreis für Beiträge in polnischer Sprache ausgeschrieben

- Intendant Erik Bettermann: "Initiative zum kulturellen Austausch" - Hans Koschnick Schirmherr - Andrzej Stasiuk Jury-Vorsitzender

Köln, 16.12.2002, DW-radio

Der DW-Literaturpreis wird zum 16. Dezember 2002 für die polnische Sprache ausgelobt. Das teilte der Intendant der Deutschen Welle (DW), Erik Bettermann, in Köln mit. Polen habe als deutsches Nachbarland und als eines der einflussreichsten Beitrittsländer der EU für die DW einen hohen Stellenwert, begründete Bettermann die Wahl. Im Übrigen sei nach der unternehmenspolitischen Neuausrichtung die Berichterstattung über das zusammenwachsende Europa ein aktueller Schwerpunkt des deutschen Auslandsrundfunks. Der DW-Literaturpreis, der seit 1985 bereits sieben Mal ausgeschrieben wurde, sei "eine Initiative zum kulturellen Austausch". Der Preis solle sowohl etablierte als auch junge Autoren ermutigen, über ihren Alltag in Polen zu schreiben. Die prämierten Arbeiten würden von DW-RADIO in Polnisch, Deutsch und weiteren der insgesamt 31 Sendesprachen weltweit ausgestrahlt. Hörerinnen und Hörern in aller Welt werde so Polen näher gebracht, sagte Bettermann weiter.

Ausgezeichnet werden Arbeiten in der Gattung "Funkerzählung", die in herausragender Weise kulturelle oder soziale Themen aufgreifen, die das Leben im zusammenwachsenden Europa widerspiegeln. Der Hauptpreis ist mit 2 000 Euro, der zweite Preis mit 1 000 Euro dotiert. Weitere Arbeiten werden mit einem Stipendium vom Goethe-Institut Inter Nationes bedacht. Die Beiträge müssen in Polnisch verfasst sein. Als Schirmherr für den DW-Literaturpreis konnte der Präsident des Deutschen Polen-Instituts in Darmstadt, Hans Koschnick, gewonnen werden. Den Jury-Vorsitz hat Andrzej Stasiuk, der in Polen als wichtigster jüngerer Gegenwartsautor gilt.

DW-RADIO sendet seit 1963 ein Programm in polnischer Sprache. Täglich werden drei Programmblöcke über Kurzwelle und Satellit ausgestrahlt, von 14:00 bis 14:30 Uhr, 18:30 bis 19:00 Uhr und 19:00 bis 19:30 Uhr Ortszeit. DW-RADIO/Polnisch ist zudem als Audio-on-demand im Internet präsent. Zusätzlich produziert DW-RADIO/Polnisch zusammen mit Radio Stettin die TV-Magazine "Zwischen Rhein und Oder" und "Europub", die im polnischen Fernsehsender TVP ausgestrahlt werden. (TS)

  • Datum 17.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/30QN
  • Datum 17.12.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/30QN