1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW-Jugendsendung Shababtalk: Fortsetzung der Arab World Tour

Die in der arabischen Welt erfolgreiche Sendung Shababtalk mit Moderator Jaafar Abdul Karim geht erneut auf Tour im Sendegebiet. In Amman diskutierten junge Jordanier mit Politikern über die Arbeitslosigkeit im Land.

Unter dem Motto „Stimme der gesamten Jugend“ setzt das gesellschaftskritische DW-Talkformat Shababtalk weiter auf den öffentlichen Dialog mit jungen Menschen im arabischen Raum. Nach Sendungen in Irak, Tunesien, Marokko, Ägypten und Libanon im vergangenen Jahr befinden sich nach dem Auftakt in Amman Reisen nach Katar, Ägypten, Algerien, Palästinensische Gebiete, Irak und Vereinigte Arabische Emirate in der Planung.

Moderator Jaafar Abdul Karim: „Vor Ort können wir uns ein genaues Bild von den Menschen und aktuellen Problemen machen – und gerade die sensiblen Themen noch authentischer vermitteln. Mit der Sendung geben wir vielen jungen Menschen die seltene Möglichkeit, sich ebenso frei wie kritisch zu äußern.“

In Jordanien stellte sich der Generalsekretär des jordanischen Arbeitsministeriums, Hamada Abu Nejmeh, der Diskussion mit aufgebrachten jungen Bürgern. Hamada Abu Nejmeh sagte: „Der Nahe Osten befindet sich in einer außergewöhnlichen Situation, der die hohe Jugendarbeitslosigkeit geschuldet ist.“ Er fügte hinzu: „Der Handel in der Region ist stark eingeschränkt. Wir können keine Waren mehr in die Golfstaaten, nach Syrien und Irak exportieren. Hinzu kommt die Flüchtlingswelle aus Syrien.“

Mehrere Teilnehmer der Talkrunde widersprachen dem Politiker. Samar Dudin leitet die Stftung Ruwwad, die Jugendlichen Lehrstellen vermittelt. Sie sagte: „Die Regierung trägt die Verantwortung. Sie muss Jugendlichen die Infrastruktur für gute Arbeit bereitstellen.“

Der arbeitslose Computer-Experte Kaiser Abu Raian sagte: „Einerseits kenne ich Leute, die zwei oder drei Stellen gleichzeitig im öffentlichen Sektor innehaben. Andererseits gibt es viele Gastarbeiter, die uns Jordaniern die Arbeitsplätze wegnehmen.“

Fakher Dass, der sich in einer Studentenorganisation engagiert, brachte das Thema Korruption in die Diskussion ein. „Wir können die Korruption nicht bekämpfen, wenn wir keine Transparenz, Demokratie und Freiheit haben“, sagte Dass. „Wir sind daran gewöhnt, dass die Regierung sich mit dem Argument der ‚besonderen Umstände‘ rechtfertigt, wenn wir politische und wirtschaftliche Reformen fordern.“

Eine Wortmeldung aus dem Publikum richtete sich an den Arbeitsminister des Landes: „Würde sich der Minister wirklich für die Jugend interessieren, hätte er heute an dieser Runde teilgenommen.“

Roya TV ist seit seinem Sendestart im Jahr 2005 Partner der Deutschen Welle. Mit Shababtalk übernimmt Roya TV nun ein weiteres Format.

Shababtalk ist eine der beliebtesten Sendungen der Deutschen Welle. Das Jugendformat erreicht regelmäßig Millionen von Zuschauern in der arabischen Welt. Die Talksendung läuft bei DW (Arabia) dienstags um 18.15 und 21.15 Uhr (MEZ). Seit Dezember 2015 ist Shababtalk auch in Deutschland zu sehen. Das arabische TV-Programm der DW wird in Europa über den Satelliten Astra 1M ausgestrahlt.

Die Redaktion empfiehlt