1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

DW Freedom of Speech Award: Preisträger Sedat Ergin auf dem Global Media Forum

Die DW verleiht den Freedom of Speech Award 2016 an Sedat Ergin, Chefredakteur der türkischen Tageszeitung „Hürriyet“. Ergin wird am 13. Juni auf dem Global Media Forum in Bonn geehrt. Laudator ist Kai Diekmann.

Video ansehen 00:34

DW-Intendant würdigt Sedat Ergin

Ergin steht in der Türkei vor Gericht wegen einer vermeintlichen Beleidigung von Präsident Erdogan. Er teilt das Schicksal vieler Journalisten in der Türkei, denen für die Berichterstattung über Vorgänge in ihrem Land Gefängnisstrafen drohen. Hürriyet ist die auflagenstärkste unabhängige Tageszeitung in der Türkei. Ihre Redaktionsräume sind im vergangenen Jahr zweimal durch Mobs von Unterstützern der Regierungspartei AKP gestürmt worden.

Als er im März vor Gericht geladen wurde, zeichnete Ergin ein düsteres Bild von der Pressefreiheit in der Türkei: „Im Jahr 2016 sind die Flure in den Gerichtsgebäuden und die Gerichtssäle die Heimat von türkischen Journalisten geworden. Die Pressefreiheit in der Türkei ist 2016 auf die Gerichtsflure begrenzt.“

DW-Intendant Peter Limbourg begründet die Vergabe des Freedom of Speech Award an den türkischen Journalisten so: „Wir wollen ein klares Zeichen setzen für die Pressefreiheit in der Türkei. Sedat Ergin ist ein würdiger Preisträger. Er und seine Kollegen bei Hürriyet müssen jeden Tag für ihren unabhängigen Journalismus und die Pressefreiheit kämpfen und gehen dafür ein beachtliches Risiko ein, wie hunderte andere Journalisten in der Türkei.“

Sedat Ergin denkt auch an alle Kollegen, die weltweit nur unter Bedrohung ihren Beruf ausüben können: „Ich bin geehrt, diesen renommierten Preis zu erhalten, der sich für die Bewahrung der Pressefreiheit weltweit einsetzt.“

„Die Deutsche Welle hat 1962 mit Radiosendungen in türkischer Sprache begonnen. Seit 1995 liefern wir journalistische Inhalte mit unserer türkischen Internetredaktion. Wir fühlen uns dem türkischen Volk in Freundschaft eng verbunden,“ sagt Limbourg und ergänzt: „Aber wir können nicht zuschauen und schweigen, wenn Journalisten, Künstler und Wissenschaftler durch die türkischen Behörden systematisch eingeschüchtert und drangsaliert werden.“

Der Gewinner des Freedom of Speech Award wird während einer Zeremonie beim Deutsche Welle Global Media Forum im Juni 2016 in Bonn geehrt. Die Laudatio hält Bild-Chef Kai Diekmann.

Im vergangenen Jahr hatte der saudische Blogger Raif Badawi den Preis erhalten. Der Freedom of Speech Award würdigt eine Person oder Initiative, die eine herausragende Position für Menschenrechte und Meinungsfreiheit bezieht.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema