1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Asien

DW Akademie in Bangladesch

Die Berichterstattung in Bangladesch ist extrem politisch aufgeladen und polarsierend: Entweder sind die Medien für die regierende Partei oder für die Opposition. Es gibt praktisch keinen unabhängigen, überparteilichen Journalismus. Die Themensetzung erfolgt zudem gemäß den wirtschaftlichen Interessen der hinter den Medien stehenden Unternehmensgruppen. Der staatliche Rundfunk unterliegt der direkten Kontrolle durch das Informationsministerium. Übergriffe und Einschüchterungsversuche bis hin zu Folter und Mord gefährden eine kritische Berichterstattung. Seit August 2015 wurden bereits fünf Blogger brutal ermordet, die zuvor als "atheistisch" gebrandmarkt worden waren, weil sie sich kritisch gegenüber dem zunehmenden religiösen Extremismus geäußert hatten. Selbstzensur ist daher weit verbreitet. Ein neues Mediengesetz, das im August 2014 verabschiedete wurde, schränkt nach Ansicht von Medienvertretern, Oppositionspolitikern und der Nichtregierungsorganisation Transparency International die Pressefreiheit weiter ein. Die Bevölkerung kann daher ihr Recht auf freien Zugang zu Informationen nur teilweise wahrnehmen.

Unser Engagement
Die Arbeit der DW Akademie konzentriert sich in Bangladesch auf eine qualitative Verbesserung der journalistischen Berichterstattung sowie auf die Unterstützung von Bürgerradios. Die DW Akademie arbeitet an einer Vernetzung von Lokalradios, damit sich regionale Reporter gegenseitig unterstützen und Programme austauschen können. Mit den Universitäten Rajshahi und Chittagong wird an einer Lehrplanreform gearbeitet, um die Standards der journalistischen Ausbildung und Lehre zu verbessern. Die Dozierenden werden fachlich und methodisch qualifiziert und lernen durch die Vernetzung mit deutschen Universitäten, wie man den unterricht praxisnah und interaktiv gestelten kann.

Mittelgeber: Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (BMZ), Auswärtiges Amt (AA)

Ländermanagerin: Priya Esselborn

Einsatzorte: Chittagong, Dhaka, Rajshahi

Partner vor Ort: Bangladesh NGOs Network for Radio and Communication (BNNRC), Management and Resources Development Initiative (MRDI), Radio Padma, Radio Sagor Giri, University of Chittagong, University of Rajshahi

Schwerpunkte: Qualifizierung, Gesellschaftliche Teilhabe, Mitsprache benachteiligter Bevölkerungsgruppen, (lokale) partizipative Medienangebote und Bürgermedien, Journalismusausbildung/Curricculaentwicklung, Geschäftsmodelle und wirtschaftliche Nachhaltigkeit, Professionalität und Netzwerke im Journalismus

Die Redaktion empfiehlt

Newsletter

01_02_2012 Themenbild für Newsletter Ansprechpartner für weitere Verwendungszwecke: Sabrina.Tost@dw-world.de

Erfahren Sie mehr über die DW Akademie und abonnieren Sie unseren Newsletter. Einmal im Monat verschicken wir einen Überblick über unsere aktuellen Projekte und Veranstaltungen.