1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Durchwachsene EM-Auslosung für Deutschland

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine vor lösbaren Aufgaben, auch wenn die Qualifikation nicht unbedingt ein Selbstläufer wird.

The official logo of the EURO 2012 is unveiled in Kiev, Ukraine, 14 December 2009. Poland and Ukraine have been chosen to host the EURO 2012 Football Championships. EPA/Leszek Szymanski POLAND OUT

Der dreimalige Europameister bekommt es in der Gruppe A mit der Türkei, Österreich, Belgien, Kasachstan und Aserbaidschan zu tun. Österreich und die Türkei waren zuletzt während der EURO 2008 deutsche Gegner. Gegen die EM-Gastgeber gelang in Wien ein 1:0-Erfolg, die Türken wurden im Halbfinale in Basel 3:2 bezwungen. Auch gegen Belgien gab es im letzten Aufeinandertreffen im August mit 2:0 einen deutschen Sieg. Auf die vom früheren Bundestrainer Berti Vogts betreuten Aserbaidschaner war die DFB-Elf erst in der Ausscheidung für die WM in Südafrika getroffen. Dabei hieß es 2:0 und 4:0 für die Elf von Joachim Löw. Das vom ehemaligen Bundesliga-Profi Bernd Storck trainierte Kasachstan war noch nie deutscher Gegner.

Die Sieger der insgesamt neun Gruppen und der beste Zweitplatzierte qualifizieren sich direkt für die EM vom 9. Juni bis 1. Juli 2012. Die acht weiteren Gruppenzweiten spielen im November 2011 in Playoff-Duellen die restlichen vier EM-Startplätze aus. Die Gastgeber Polen und Ukraine sind automatisch qualifiziert.

Die weiteren Qualifikationsgruppen:

Gruppe B: Russland, Slowakei, Irland, Mazedonien, Armenien, Andorra

Gruppe C: Italien, Serbien, Nordirland, Slowenien, Estland, Färöer

Gruppe D: Frankreich, Rumänien, Bosnien-Herzegowina, Weißrussland, Albanien, Luxemburg

Gruppe E: Niederlande, Schweden, Finnland, Ungarn, Moldawien, San Marino

Gruppe F: Kroatien, Griechenland, Israel, Lettland, Georgien, Malta

Gruppe G: England, Schweiz, Bulgarien, Wales, Montenegro

Gruppe H: Portugal, Dänemark, Norwegen, Zypern, Island

Gruppe I: Spanien (TV), Tschechien, Schottland, Litauen, Liechtenstein

Autor: Wolfgang van Kann (dpa, sid)
Redaktion: Olivia Fritz