1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Global Ideas

Durch das Auge der Kamera

Werfen Sie mit uns einen Blick durch das Auge der Kamera. Wir zeigen Klimaereignisse dieser Woche, rund um die Welt. Von Schönheit zu Tragödie - Facetten gibt es viele.

Teile Pakistans sind diese Woche unter dichtem Smog versunken. Zwölf Menschen sind dabei ums Leben gekommen, es gibt unzählige Berichte von allergischen Reaktionen. Durch die schlechte Sicht wurde auch der Straßen- und Flugverkehr durcheinander gebracht. Zuwenig Regen soll Schuld an der dicken Luft sein, sagt die das pakistanische Wetteramt.


Ein Jahr, nach dem historischen Pariser Abkommen auf der Klimakonferenz COP21 hat in der marokkanischen Stadt Marrakesch das 22. Zusammentreffen der Vertragsstaaten begonnen. Dieses Mal müssen die 197 Unterzeichner von 2015 über Umsetzungsstrategien sprechen.


Eines der wichtigsten Themen auf der COP22 ist die Wasser- und Lebensmittelsicherheit. Ein Projekt in den Anti-Atlas-Gebieten des Landes verwendet riesige Netze, um den Nebel, der in der Region regelmäßig auftaucht, zu ernten. Davon profitieren schon einige Dörfer in der Region.


Die Polizei im US-Bundesstaat North Dakoka hat Pfefferspray gegen Demonstranten eingesetzt, die in einem Fluss gegen den Bau einer Pipeline im Indianerreservat Standing protestierten.


Die Umweltorganisation Greenpeace hat außerhalb des Reichstags in Berlin ein riesiges Feuerring in der Form eines Thermometer entfacht. Gedachtg war die Aktion als Reaktion auf das Versagen der deutschen Bundesregierung, einen Klimaschutzplan zur COP22 in Marrakesch zustande zu brigen.


Last but not least - Donald Trump ist zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt worden. Nur zwei Tage nach seiner Wahl hat er bereits Vorkehrungen getroffen, um eines der Kernversprechen der Republikanischen Partei zu erfüllen. Die Agentur, die in den USA Umweltvorschriften umsetzt, soll ausgeschaltet werden. Laut Medienberichten hat Trump dazu Myron Ebell verpflichtet, einen der bekanntesten Klimaskeptiker des Landes. Trump übernimmt das Präsidentenamt am 20. Januar übernimmt.