1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

GMF15

Dunja Mijatovic erhält Médaille Charlemagne

OSZE-Beauftragte beim Global Media Forum 2015

Dunja Mijatovic, OSZE-Beauftragte für die Freiheit der Medien, ist 15. Preisträgerin des Europäischen Medienpreises, der Karlsmedaille. Im Vorfeld der Verleihung des Internationalen Karlspreises an Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, wurde Mijatovic am 30. April 2015 in einer feierlichen Zeremonie in Aachen für ihr herausragendes Engagement im Sinne der Pressefreiheit ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Richard Porter vom Nachrichtensender BBC.

Beide, sowohl Mijatovic als auch Porter, sind Panelisten beim diesjährigen Global Media Forum der Deutschen Welle. Dunja Mijatovic beteiligt sich am Dienstag, 23. Juni, an der Plenary Session zum Thema „Außenpolitik in 140 Zeichen – Durch neue Medien zu neuer Diplomatie?“

Die Auszeichnung sende ein deutliches Signal an Journalisten in aller Welt, dass die freie Meinungsäußerung und die Freiheit der Medien für das Wohlergehen der Gesellschaft wichtig sei, betonte Mijatovic in ihrer Dankesrede: „Die Auszeichnung ist eine große Ehre für mein gesamtes Team und die Anerkennung unserer Arbeit zur Unterstützung und Förderung der Medienfreiheit in den OSZE-Mitgliedsländern.“

Karlsmedaille für europäische Medien
Seit dem Jahr 2000 wird die undotierte „Médaille Charlemagne pour les Médias Européens“ von einem Verein verliehen, dem u.a. die Städte Aachen und Maastricht und der deutsch-französische Kultursender Arte angehören.

Die Médaille Charlemagne ehrt herausragende Persönlichkeiten oder Institutionen, die sich um den Prozess der europäischen Einigung verdient gemacht haben.

Bisher wurden u.a. der ehemalige Intendant des WDR, Fritz Pleitgen (2005), die Organisation Reporter ohne Grenzen (2009) und die russische Zeitung Novaya Gazeta (2012), ausgezeichnet.