1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Giro d'Italia

Dumoulin sichert sich Gesamtsieg beim Giro

Dramatisches Ende des 100. Giro d'Italia: Der Niederländer Tom Dumoulin spielt seine Stärken im Zeitfahren aus und nimmt Bergspezialist Nairo Quintana das Rosa Trikot auf den letzten Kilometern ab.

Der niederländische Radprofi Tom Dumoulin hat den 100. Giro d'Italia gewonnen und damit seinen ersten Gesamtsieg bei einer großen Landesrundfahrt gefeiert. Der 26-Jährige aus dem deutschen Team Sunweb verbesserte sich im abschließenden Einzelzeitfahren über 29,3 Kilometer von Monza nach Mailand noch von Rang vier auf den Spitzenplatz. Es ist der erste Grand-Tour-Sieg eines Niederländers seit 37 Jahren. Damals hatte Joop Zoetemelk die Tour de France für sich entscheiden können.

Auf der Schlussetappe der Jubiläumsausgabe des Giro reichte Dumoulin in seiner Spezialdisziplin der zweite Etappenplatz hinter seinem Landsmann Jos van Emden vom Team LottoNL-Jumbo, um den größten Erfolg seiner Laufbahn sicherzustellen. Das Giro-Podium komplettierten Nairo Quintana aus Kolumbien, dem Dumoulin am letzten Tag das "Maglia Rosa" wieder entriss, und Titelverteidiger Vincenzo Nibali aus Italien.

Dumoulin trug das begehrte Führungstrikot nicht zum ersten Mal in diesem Jahr. Zur Mitte des dreiwöchigen Rennens hatte er es erstmals erobert, dann aber am Freitag an Top-Favorit Quintana abgeben müssen. Mit einem starken Auftritt in seiner Paradedisziplin gelang Dumoulin noch einmal die Wende.

asz/og (sid)

Die Redaktion empfiehlt