1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Duisburg gewinnt rheinisches Derby

Nach dem 3:0 im Montagsspiel gegen Düsseldorf träumen sicher viele MSV-Fans bereits vom Aufstieg in die Bundesliga. Vor den Duisburgern stehen nur St. Pauli und Union Berlin.

Die Duisburger Frank Fahrenhorst und Adam Bodzek nehmen dem Düsseldorfer Ranisav Jovanovic den Ball ab. Foto: dpa

Duisburger "Zebras" noch ungeschlagen

Mit dem ersten Heimsieg der Saison ist der MSV Duisburg auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Die Mannschaft von Trainer Peter Neururer gewann zum Abschluss des vierten Spieltags gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf 3:0 (1:0). Mihaj Tararache (43. Minute), Christian Tiffert (52.) und Sandro Wagner mit seinem fünften Saisontor (61.) sorgten für die Entscheidung im ersten Nachbarschaftsduell der beiden Klubs seit zwölf Jahren. Mit jetzt acht Punkten aus vier Spielen rückten die noch ungeschlagenen Duisburger auf den dritten Platz hinter dem FC Sankt Pauli und dem 1. FC Union Berlin vor, die beide zehn Punkte auf dem Konto haben.

Erster Gegentreffer für Union

St. Pauli-Spieler bejubeln den Torschützen Matthias Lehmann Foto: dpa

Zweifacher Torschütze Lehmann

Die Siegesserie der Berliner riss. Der Aufsteiger kam beim FC Augsburg nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Nach drei Zu-Null-Siegen und 345 Minuten in der 2. Liga kassierte Union Berlin den ersten Gegentreffer. Damit mussten die Berliner die Tabellenführung dem FC Sankt Pauli überlassen. Die Hamburger setzten sich beim Erstliga-Absteiger Karlsruher SC überraschend deutlich mit 4:0 (1:0) durch. Zweifacher Torschütze war Matthias Lehmann: "Ein Sieg und viele Tore, das ist das Schönste, was es gibt." Karlsruhe befindet sich nach der neuerlichen Niederlage tief in der Krise.

Bielefeld dreht Spiel in Fürth

Der Bielefelder Spieler Kasper Risgard setzt sich gegen den Fürther Marco Sailer durch. Foto: dpa

Bielefeld, hier Risgard (r.), kämpfte sich zurück ins Spiel

Im Gegensatz zum KSC präsentierte sich ein anderer Bundesliga-Absteiger in guter Form. Energie Cottbus gewann 2:0 (1:0) bei der TuS Koblenz. Aufsteigende Tendenz zeigte auch Erstliga-Absteiger Arminia Bielefeld. Bei der Spielvereinigung Greuther Fürth drehten die Bielefelder einen 0:2-Rückstand in einen 4:2-Auswärtserfolg. Der 1. FC Kaiserslautern steht nach dem 0:0-Unentschieden beim SC Paderborn auf dem vierten Tabellenrang. Wie die drei vor ihnen platzierten Mannschaften sind auch die Pfälzer noch ungeschlagen.

Alemannia Aachen feierte den ersten Sieg im neuen Stadion. Zwei Wochen nach dem blamablen 0:5 gegen den FC St. Pauli setzten sich die Aachener 3:0 (2:0) gegen den FSV Frankfurt durch. Hansa Rostock verlor gegen Rot-Weiß Oberhausen 0:2 (0:1). Rot-Weiß Ahlen und der TSV 1860 München trennten sich 0:0 unentschieden. (sn/to/dpa, sid)