1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Nahost

Dubai hat den längsten Turm

Der Herrscher von Dubai, Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum, hat das höchste Gebäude der Welt für die Öffentlichkeit freigegeben. "Burj Chalifa" heißt der 828 Meter hohe Turm. Er zählt 200 Stockwerke.

Burj Chalifa, das höchste Gebäude der Welt (Foto: AP)

Turm "Burj Chalifa" in Dubai ist das höchste Gebäude der Welt

Vor Tausenden staunenden Einwohnern und Touristen ist am Montag (04.01.2010) der neue höchste Turm der Welt offiziell in Dubai eingeweiht worden. Staatschef Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum enthüllte am Abend eine Tafel an dem 828 Meter hohen Wolkenkratzer und taufte ihn in einer kurzen Ansprache auf den Namen "Burj Chalifa" (Turm des Chalifa). Das Gebäude ist benannt nach Scheich Chalifa bin Said el Nahjan, dem Herrscher von Abu Dhabi und Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate. In dem Rekord-Turm sollen bald 12.000 Menschen leben und arbeiten.

Mit der Feier wollte das hoch verschuldete Emirat ein Aufbruchssignal senden. "Krisen kommen und gehen, und Städte entwickeln sich weiter", erklärte Projektentwickler Mohammed Alabbar vor der Einweihung des 1,5 Milliarden Dollar (970 Millionen Euro) teuren Wahrzeichens. Der amerikanische Architekt Adrian Smith aus Chicago hat das Bauwerk entworfen.

Burj Chalifa (Foto: dpa)

Architekt Adrian Smith aus Chicago hat das 1,5 Milliarden Dollar teure Bauwerk entworfen

Feier mit Fallschirmspringern und arabischen Tänzen

Zu Beginn der Feierlichkeiten in Dubai führten Männer in traditionellen Gewändern arabische Tänze auf und Fallschirmspringer in den Farben des Emirats landeten am Fuß des gigantischen Turms. Ein Kinderchor sang vor dem Gebäude.

Auf grellbunte Show-Auftritte und internationale Popstars wurde verzichtet. Beobachter deuteten dies als Geste an die Adresse des konservativeren Nachbar-Emirates Abu Dhabi, das Dubai im vergangenen Jahr geholfen hatte, den enormen Schuldenberg seiner Staatsunternehmen abzubauen. Mehrere arabische Fernsehsender übertrugen die Eröffnung des Turms live. Medienberichten zufolge waren mehr als 1.000 Sicherheitskräfte im Einsatz, darunter Polizisten in zivil und Scharfschützen.

Feuerwerk für den Rekord-Turm

Feuerwerk in Dubai zur Einweihung des Turms (Foto: AP)

Stimmungsvolles Feuerwerk zur Einweihung

Bei einer großen Gala mit rund 6000 Gästen wurde das Ereignis anschließend mit Feuerwerk, Wasserfontänen und Lichtinstallationen gefeiert. Der ursprünglich "Burj Dubai" (Turm von Dubai) genannte Turm hat am Boden die Form eines Ypsilons, wird nach oben hin immer schmaler und wird an der Spitze von einer gigantischen Stahlkonstruktion gekrönt.

Bei gutem Wetter ist der Wolkenkratzer, der zwischen Meer und Wüste in den Himmel ragt, aus fast hundert Kilometern Entfernung zu erkennen. Er verfügt über 200 Etagen, von denen 160 für mehr als tausend Wohnungen und Büros genutzt werden sollen.

Schatten des höchsten Gebäudes der Welt (Foto: AP)

Er stellt alles in den Schatten: 828 Meter ist der Rekord-Turm hoch

Das neue Hochhaus sticht alle bisherigen Superlative unter den Wolkenkratzern aus: Der nächste Rivale unter den Bürotürmen, Taipeh 101, wurde längst übertrumpft - dieses Hochhaus in der Hauptstadt von Taiwan bringt es ohne Antenne "nur" auf 508 Meter. Der "Burj Dubai" übertrifft auch das bislang höchste Bauwerk der Welt überhaupt - den Sendemast im US-Staat North Dakota mit einer Höhe von 629 Meter. Noch höher war früher nur der Warschauer Sendemast mit 646 Metern, doch der stürzte 1991 ein.

Autorin: Naima El Moussaoui (dpa, apf, ap)

Redaktion: Ursula Kissel

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema