1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Dubai erhält Finanzspritze von Abu Dhabi

Das Emirat Abu Dhabi stützt seinen hochverschuldeten Nachbarn Dubai mit einem Kredit. Die Zahlungsnot des Golfstaates hatte zuletzt Furcht vor einer zweiten Welle der Finanzkrise ausgelöst.

default

Hochverschuldet: Der Staatskonzern Dubai World

Die in Finanznot steckende Regierung von Dubai hat vom benachbarten Emirat Abu Dhabi einen Kredit in Höhe von zehn Milliarden Dollar (6,8 Milliarden Euro) erhalten. Wie die Regierung in Dubai am Montag (14.12.2009) mitteilte, wird das Geld genutzt, um Schulden des Staatskonzerns Dubai World zu bezahlen.

Allein 4,1 Milliarden Dollar benötigt die Dubai World-Immobilientochter Nakheel, um ihren Verpflichtungen aus einer Anleihe nachzukommen, die an diesem Montag fällig wurde. Nach Angaben der Regierung des Golfemirats wird der Rest des Geldes für weitere Verpflichtungen von Dubai World bis Ende April 2010 eingesetzt. Der Staatsfonds ist mit der Baufirma Nakheel unter anderem für den Bau der künstlichen Luxus-Palmeninseln vor der Küste des Wüstenstaats zuständig.

Test für die Kreditwürdigkeit des Landes

Aktienhändler an der Börse in Dubai (Foto: AP)

Aktienhändler an der Börse in Dubai

Das Golfemirat hat insgesamt Schulden in Höhe von 80 Milliarden Dollar angehäuft, davon hat Dubai World 59 Milliarden Dollar zu verantworten. Die Begleichung dieser Schulden wird auf den Finanzmärkten als Test für die Kreditwürdigkeit Dubais gesehen.

Ende November hatte Dubai World um einen Zahlungsaufschub von mindestens sechs Monaten für insgesamt 26 Milliarden Dollar Schulden gebeten und damit an den Märkten weltweit Furcht vor einer zweiten Welle der Finanzkrise ausgelöst.

Dubai prüft Verkauf von Vermögenswerten

Dubai werde trotz der Unterstützung den Verkauf von Vermögenswerten prüfen, hieß es aus Regierungskreisen. Das Unternehmen musste sich im übrigen verpflichten, hinsichtlich seiner weiteren Schulden mit den Gläubigern über einen Zahlungsaufschub zu verhandeln, um finanzielle Unterstützung für die Deckung von Betriebsmitteln und Zinszahlungen zu erhalten. Sollten die Verhandlungen erfolgreich sein, werde die Regierung Dubais finanzielle Unterstützung gewähren, um Schlüsselprojekte zu sichern.

HSBC und Dubai Islam Bank in Dubai (Foto: AP)

HSBC und Dubai Islam Bank in Dubai

Dubai kündigte außerdem an, ein neues Insolvenzrecht einführen zu wollen. Dieses solle greifen, falls Dubai World Gläubigerschutz beantragen müsse. "Wir wollen sicherstellen, dass es ein faires und angemessenes Rahmenwerk gibt, falls mit den Gläubigern keine Restrukturierung erreicht werden kann", sagte eine Person aus dem Umfeld der Regierung. Das neue Insolvenzrecht solle an amerikanisches und britisches Recht angelehnt sein.

Erleichterung an den Börsen

Die Anleger in Dubai reagierten begeistert auf die großzügige Geste des Nachbarn. Der Börsenindex kletterte zu Handelsbeginn zunächst um mehr als zehn Prozent. In Abu Dhabi stiegen die Kurse um knapp 7,5 Prozent. Auch dem deutschen Aktienmarkt hat die Erleichterung über die Finanzspritze Auftrieb gegeben.

Autorin: Brigitta Moll (rtr, ap, afp)

Redaktion: Frank Wörner

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema