″Dschungel von Calais″ wird geräumt | Aktuell Europa | DW | 29.02.2016
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

"Dschungel von Calais" wird geräumt

Jetzt ist es soweit: Nach längerem Ringen haben die französischen Behörden damit begonnen, das provisorische Flüchtlingslager in Calais zu räumen. Umgangssprachlich war von dem "Dschungel von Calais" die Rede.

Begleitet von einem großen Polizeiaufgebot rissen etwa 20 Bauarbeiter die behelfsmäßigen Unterkünfte der Migranten ab. Auf Agenturbildern ist zu sehen, wie Teile des Lagers in Flammen aufgingen (Artikelbild). Ein Gericht hatte zuvor die Anordnung zur Räumung für zulässig erklärt. Lediglich Gemeinschaftsbereiche wie etwa eine Schule oder ein Theater sollten erhalten bleiben. Nach früheren Angaben des Innenministeriums sind vom Abriss etwa 800 bis 1000 Migranten betroffen. Unterstützer der Lagerbewohner sprechen jedoch von mindestens 3400 Menschen, darunter Frauen und kleine Kinder. Die Bewohner sollen auf andere Unterkünfte in Frankreich verteilt werden.

Über den Eurotunnel weiter

Im Verlauf des vergangenen Jahres sind Tausende Menschen auf der Flucht vor Krieg und Armut in dem Lager gestrandet. Die meisten von ihnen versuchen, illegal per Zügen oder Lkws über den Eurotunnel nach Großbritannien zu gelangen.

Weil sich die Flüchtlinge in Großbritannien bessere Zukunftschancen versprechen, beantragen viele von ihnen kein Asyl in Frankreich. Sie haben dafür in Calais teils Slum-ähnlichen Bedingungen in Kauf genommen.

ml/sti (rtr, dpa)