1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Musik

Drogencocktail "Parsifal"

Das legendäre Gastspiel der Stuttgarter Staatsoper 1945 in Paris ist jetzt zum ersten Mal auf CD veröffentlicht worden. Der Livemitschnitt gilt als historisches Tondokument von Ausnahmerang.

Parsifal in Paris Foto: Hänssler/Profil

Parsifal in Paris

Schon im Vorfeld der Bayreuther Festspiele hat sich auch die Platten-Industrie auf die Wagnerianer eingestellt und wartet pünktlich zum Start auf dem Grünen Hügel mit interessanten Neuveröffentlichungen auf. Das Label Hänssler erinnert mit dem Parsifal der Württemberigschen Staatsoper Stuttgart an die besten Zeiten des Wagnergesangs.

Wagner an der Seine

Der deutsche Dirigent Ferdinand Leitner Foto: picture alliance /dpa

Der deutsche Dirigent Ferdinand Leitner

Das Gastspiel der Staatsoper Stuttgart hat 1945 in Paris für Furore gesorgt. Mit Solisten und mit dem langjährigen Generalmusikdirektor des Hauses, Ferinand Leitner, war man an die Seine gereist und traf dort auf das renommierte Orchester der Pariser Oper. Eine mutige Zusammenarbeit und neun Jahre vor Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags ein bedeutendes kulturpolitisches Ereignis.

"Winter-Bayreuth"

Staatsoper Stuttgart Foto: DW TV

Staatsoper Stuttgart

Auch künstlerisch was das deutsche Gastspiel in der französischen Metropole ein Highlight. Zu der souveränen Leistung von Ferdinand Leitner kam eine hochkarätige Sängerbesetzung, von der man heute nur träumen kann: Martha Mödl und Wolfgang Windgassen waren die Säulen des Ensembles. Solche Starbesetzungen waren in den 50er und 60er Jahren in Stuttgart selbstverständlich - neben Bayreuth war die Württembergische Staatsoper Treffpunkt der internationalen Sängerelite.

Autor: Dieter David Scholz

Redaktion: Gudrun Stegen