1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Dritter Verstoß in Folge gegen Stabilitätspakt

Finanzminister Hans Eichel rechnet in diesem Jahr mit einem Defizit von 3,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Das meldete er nach Brüssel. Deutschland verstößt damit zum dritten Mal gegen den Stabilitätspakt, der ein Limit von 3,0 Prozent vorsieht. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erwartet übrigens für dieses Jahr gar ein Defizit von 3,9 Prozent. Auch für das nächste Jahr geht das DIW davon aus, dass Deutschland den Stabilitätspakt verletzen wird. Das schreibt das Handelsblatt.

  • Datum 31.08.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Vh2
  • Datum 31.08.2004
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/5Vh2