1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Dritter Verdächtiger in Kopenhagen festgenommen

Knapp zwei Wochen nach den Anschlägen in der dänischen Hauptstadt hat die Polizei einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Es soll sich um einen jungen Mann handeln.

Der Festgenommene stehe unter Verdacht, dem Attentäter Omar Abdel Hamid El-Hussein im Zusammenhang mit den Anschlägen auf ein Kulturcafé und eine Synagoge geholfen zu haben, erklärten die Ermittler. Er soll am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Medien: Alle Verdächtige kennen sich

Zwei weitere mutmaßliche Helfer des Terroristen sitzen bis mindestens Ende März in Untersuchungshaft. Sie sollen Waffen des Täters versteckt haben. Außerdem werden sie verdächtigt, ihm im Zusammenhang mit den Terroranschlägen Zuflucht geboten zu haben.

Der nun festgenommene Mann stammt laut einem Bericht des staatlichen dänischen Fernsehsender DR TV aus derselben Wohngegend wie der Attentäter und kennt die zwei weiteren Verdächtigen.

Einschusslöcher in einer Scheibe des angegriffenen Kulturzentrums in Kopenhagen (Foto: epa)

In diesem Kulturcafé wurde ein Mensch getötet

Zwei Tote und fünf Verletzte

El-Hussein, ein 22-jähriger, vorbestrafter Däne mit palästinensischen Wurzeln, hatte am 14. Februar auf die Teilnehmer einer Diskussionsveranstaltung zum Thema I"slam und Meinungsfreiheit" geschossen sowie in der folgenden Nacht auf eine jüdische Synagoge.

Bei seinen Anschlägen tötete er einen Teilnehmer der Diskussionsrunde und ein jüdisches Gemeindemitglied und verletzte fünf Polizisten. Nach stundenlanger Fahndung wurde er schließlich am 15. Februar bei einem Feuergefecht von der Polizei erschossen.

cw/ uh (dpa, afp, rtre)

Die Redaktion empfiehlt