1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Dritter Attentäter des Pariser Bataclan identifiziert

Die französische Polizei hat den letzten Selbstmordattentäter identifiziert, der sich am 13. November in der Pariser Konzerthalle Bataclan in die Luft gesprengt hatte. Er ist ein 23-Jähriger aus Südostfrankreich.

Wie aus Polizeikreisen bekannt wurde, handelt es sich bei dem Attentäter um Fouad Mohamed Aggad aus Straßburg. Ende 2013 sei er mit seinem Bruder und einigen Freunden nach Syrien gereist. Den Berichten zufolge kehrten seine Begleiter im Frühjahr 2014 zurück. Sieben von ihnen seien bei der Rückkehr festgenommen und zu Gefängnisstrafen verurteilt worden. Aggad selbst sei länger in Syrien geblieben.

Am Abend des 13. November hatten drei Selbstmordattentäter 90 Menschen in der Konzerthalle Bataclan während eines Konzerts getötet. Ihre Tat war Teil der koordinierten Anschläge in Paris, bei denen 130 Personen starben. Der "Islamische Staat" übernahm dafür die Verantwortung.

Erst vor zwei Tagen kehrte die US-amerikanische Rockband Eagles of Death Metal, bei deren Konzert der Terroranschlag verübt wurde, nach Paris zurück. Sie traten als Gastgruppe zum Abschluss eines Konzerts der Band U2 auf und gedachten vor dem Bataclan der Todesopfer.

ust/cr (afp, rtr, Archiv)

Die Redaktion empfiehlt