1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Dressurreiter-Equipe gewinnt Gold

Angeführt von der fantastischen Isabell Werth haben die deutschen Dressurreiter ihre goldene Serie bei Olympia fortgesetzt.

default

Olympiasieg mit der Dressur-Equipe: Nadine Capellmann

Die 39-Jährige führte Deutschland auf ihrem 14 Jahre alten Satchmo mit der höchsten Note des Tages zum Olympiasieg bei den Reiterspielen in Hongkong.

Damit sind die deutschen Dressurreiter bei Sommerspielen seit 1972 in München unbesiegt.

Vor der deutschen Schlussreiterin hatten Nadine Capellmann mit Elvis und Heike Kemmer mit Bonaparte den Weg zum Gold geebnet.

Die deutschen Reiter wehrten den angekündigten Schlussangriff der Niederländer souverän ab.

Weltmeisterin Werth hielt als deutsche Schlussstarterin dem Druck stand und führte ihren Satchmo sicher durchs Programm. Damit schraubte Werth ihre olympische Bilanz auf fünf Goldmedaillen und kletterte in der Rangliste der erfolgreichsten deutschen Olympioniken vom achten auf den vierten Rang.

Die ehemalige Doppel-Weltmeisterin Capellmann zeigte zu Beginn des zweiten Tages des Grand Prix eine solide Leistung. `Ich bin ganz zufrieden", sagte Capellmann, die nach 2000 ihr zweites Team-Gold gewann.

Bereits am Mittwoch hatte Heike Kemmer den Grundstein zum Erfolg gelegt. Die 46-Jährige, die nach 2004 zum zweiten Mal Team-Olympiasiegerin wurde, bot mit ihrem 15 Jahre alten

Hannoveraner Bonaparte eine tadellose Leistung. Damit war die Vorentscheidung um

Gold gefallen.


Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema