1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Dresden: wichtiger Sieg gegen den Abstieg

Dresden kann den Klassenerhalt noch schaffen, auch weil Konkurrent Aue patzt. Sandhausen dagegen steht nach Regensburg als zweiter Absteiger fest, obwohl das Team an diesem 32. Spieltag noch gar nicht gespielt hat.

Dresdens Torwart Benjamin Kirsten (l) jubelt mit Denis Streker (M) und Romain Bregerie, nachdem er bereits den zweiten Paderborner Elfmeter halten konnte. Foto: Thomas Eisenhuth/dpa

Denis Streker (2.v.r.) und Romain Bregerie (r.) bejubeln ihren Torwart Benjamin Kirsten, der zwei Elfmeter hielt

Der Kampf gegen den Abstieg bestimmte am Freitag (03.05.2013) die drei Partien: Dabei hat Dynamo Dresden einen wichtigen Heimsieg gefeiert. Die Sachsen setzten sich gegen den SC Paderborn mit 2:1 (1:1) durch. Dabei hielt Dynamos Torwart Benjamin Kirsten zwei Elfmeter. Damit zieht Dresden zwei Spieltage vor Saisonende mit Erzgebirge Aue nach Punkten gleich. Nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz verpasste Dynamo Dresden den Sprung vom Relegationsplatz. Die einen Rang besser platzierte Mannschaft aus Aue unterlag mit 2:3 (0:3) bei Hertha, die als Aufsteiger bereits feststeht. Damit missglückte das Trainer-Debüt von Falko Götz bei Erzgebirge Aue.

Nicht gespielt, trotzdem abgestiegen

Die dritte Freitagspartie zwischen VfR Aalen und Jahn Regensburg endete 2:1 (1:1). Dabei ging es um nichts mehr: Aalen kann weder auf- noch absteigen, während Regensburg bereits als Tabellenletzter als Absteiger feststand. Für den SV Sandhausen ist dieser Tag besonders bitter. Obwohl die Mannschaft erst am Samstag (05.05.2013) gegen den FC Ingolstadt 04 spielt, steht sie nun als zweiter Absteiger fest. Durch den Sieg von Dynamo Dresden hat Sandhausen keine Chance mehr, den 16. Tabellenplatz – den Abstiegs-Relegationsplatz – noch zu erreichen.

Köln muss vorlegen

Am Samstag trifft zudem der VfL Bochum auf den 1. FC Köln. Die Gastgeber haben seit der Verpflichtung von Trainer Peter Neururer alle drei vergangenen Spiele gewonnen. Der FC will als derzeit Tabellen-Vierter noch auf den Relegations-Aufstiegsplatz. Das will der ein Rang besser platzierte 1. FC Kaiserslautern am Sonntag verhindern. Die Lauterer müssen gegen den FSV Frankfurt ran, der sich auch noch Hoffnungen auf den Relegations-Aufstiegsplatz macht. Weder um Auf- noch Abstieg geht es in den beiden Partien 1860 München gegen den 1. FC Union Berlin und der MSV Duisburg gegen FC St. Pauli. Alle Teams befinden sich im Tabellenmittelfeld.

Zum Abschluss des 32. Spieltags am Montag spielt die Eintracht Braunschweig, die als Tabellen-Zweiter ebenfalls als Aufsteiger bereits feststeht, noch gegen Energie Cottbus.

Die Redaktion empfiehlt