1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Drei weitere Investoren interessieren sich für Porsche

Neben dem Emir von Katar interessieren sich einem Medienbericht zufolge drei weitere Bieter für einen Einstieg bei Porsche sowie die Aktienoptionen des Sportwagenbauers an Volkswagen. Nach Informationen des Magazins "Focus" sind dies ein russischer und ein chinesischer Staatsfonds sowie ein Hedgefonds. Derzeit verhandelt Porsche jedoch exklusiv mit dem Emirat Katar. Nach Informationen der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" laufen diese Verhandlungen mittlerweile auf eine Entscheidung zu. "Über Form und Verfahren einer Beteiligung des Scheichtums an der Porsche-Holding hat man sich geeinigt", zitiert das Blatt verhandlungsnahe Kreise. Katar übernimmt demnach die rund 20 Prozent Optionen von Porsche auf Volkswagen. Die Gesellschafterfamilien Porsche und Piëch hatten sich vergangenen Donnerstag erneut getroffen, wie "Spiegel" und "Focus" berichten. VW habe angeboten, für drei bis vier Milliarden Euro 49,9 Prozent an Porsche zu erwerben. Das habe Porsche abgelehnt. Jetzt hätten beide Seiten vereinbart, erneut über eine einvernehmliche Lösung zu beraten: eine Kombination aus der VW-Offerte und dem Einstieg des Emirats bei Porsche.