1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Drei Monate Schonfrist

Im Streit um die Überflugrechte für die Frachttochter der Deutschen Lufthansa zeichnet sich eine vorübergehende Entspannungsphase ab. Russland verlängert die Überflugrechte um drei Monate bis Februar. Das teilte das russische Verkehrsministerium am Mittwoch in Moskau mit. Angesichts der "Partnerschaft zwischen Russland und Deutschland" könne die Lufthansa Cargo nun bis Februar ihr Drehkreuz in Kasachstan über russisches Territorium anfliegen. Russland hatte der Lufthansa Cargo die Überflugrechte Ende Oktober entzogen und sie auf Druck aus Berlin zunächst nur bis zum 15.November wieder erteilt. Ohne die russische Überflugerlaubnis muss die Lufthansa-Tochter teure Umwege fliegen. Moskau hat damit ein starkes Druckmittel, um eine gewünschte Verlagerung des Fracht-Drehkreuzes nach Sibirien durchzusetzen. Darüber wollen Deutschland und Russland nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums ab Dezember offiziell verhandeln.