1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Drei-Euro-Handy für einen riesigen Markt

Eine indische Firma, die noch nicht einmal ein Jahr alt ist, will den Handymarkt des Riesenlandes aufmischen: Ringing Bells bietet jetzt ein Smartphone an, das wenig mehr als drei Euro kostet.

Zwei Kameras, ein vier Zoll Display, Android als Betriebssystem - das alles für genau 251 Rupien, umgerechnet 3,29 Euro. Das junge indische Unternehmen Ringing Bells macht seit Mittwoch Werbung für das billigste Smartphone auf dem Markt. Gebaut wird das Modell mit dem Namen Freedom 251 in Indien, die Teile kommen allerdings noch aus dem Ausland.

"Das ist unser Flaggschiff-Modell, und das wird wohl eine Revolution für die Branche", sagte eine Sprecherin von Ringing Bells. Mit dem Angebot liegt die Firma ganz auf der Linie der Regierung, die die Industrieproduktion im Land und die Digitalisierung stärken will. So soll denn auch der indische Verteidigungsminister Manohar Parrikkar das Billigst-Smartphone präsentieren. Regierungsinitiativen wie "Make in India und "Digital India" unterstützen das Projekt. Wie hoch die Zuschüsse für das Handy sind, ist nicht bekannt.

Indien Handy Smartphone Nutzung

Indien: Zweitgrößter Mobilfunkmarkt der Welt

Boommarkt Smartphone

Indien gilt bereits als der zweitgrößte Mobilfunkmarkt der Welt, nach China und vor den USA. Auch der Markt für Smartphones boomt. Allein im vergangenen Jahr seien hundert Millionen Geräte verkauft worden, so Branchenschätzungen. Bisher haben aber erst rund 220 Millionen der etwa 1,3 Milliarden Menschen im Land ein computerfähiges Handy. Nach wie vor werden mehr einfache Mobiltelefone als Smartphones verkauft. Das billigste Smartphone ist in Indien derzeit für umgerechnet etwas weniger als zwanzig Euro zu bekommen. Der Durchschnittslohn in Indien liegt bei gut hundert Euro im Monat.

Das jetzt auf den Markt gebrachte Smartphone kostet kaum mehr als ein Prozent vom Preis des einfachsten Apple-iPhones. Allerdings verschmähen indische Kunden öfters ganz billige Produkte. So lagen die Verkäufe des Tablet-Modells Aakash, das als das billigste der Welt gilt, weit hinter den Erwartungen. Auch der billige Kleinwagen Tata Nano floppte weitgehend.

Wachsender Online-Handel

Ringing Bells kam erst im vergangenen September auf den Markt und bietet auch eines der billigsten 4G Smartphones in Indien zu einem Preis von 3000 Rupien sowie zwei andere Handy-Modelle an.

Großes Interesse an günstigen Zugängen zum Internet für die Bevölkerung hat auch die rasch wachsende Branche der Online-Händler. Bisher läuft in Indien erst rund ein Prozent des Handels über das Internet. Allerdings pumpen unter anderem ausländische Investoren jetzt Milliarden in diesen Markt. Das Kalkül auch hier: Immer mehr Handynutzer steigen auf Smartphones um, und über deren Apps kann man bequem online shoppen.

ar /zdh(afp, dpa –Archiv)

Die Redaktion empfiehlt