1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Deutschland

Drei deutsche Polizisten bei Anschlag in Kabul getötet

Bei dem Anschlag auf deutsche Sicherheitskräfte in Kabul sind drei deutsche Polizisten getötet worden. Dies wurde in Berlin offiziell bestätigt.

Schild an der Deutschen Botschaft in Kabul, Quelle: AP

Die Deutsche Botschaft in Kabul

Die drei Opfer des Anschlags in Kabul am Mittwoch (15.8.07) waren deutsche Polizeibeamte, wie Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble mitteilte. Ein weiterer Beamter wurde verletzt. Die Opfer seien "in Afghanistan im Einsatz zum Schutz unserer dortigen Botschaft und des Botschafters selbst" gewesen.

Nach Schäubles Mitteilung fuhren die Beamten auf dem Weg zu einem dienstlichen Training auf einen Sprengsatz. Sie hätten ein
besonders geschütztes Fahrzeug benutzt. Doch sei die Explosion so stark gewesen, dass "trotz allen Schutzes die schrecklichen Folgen eingetreten sind". Die Polizisten seien nicht an der europäischen Polizeimission EUPOL zum Aufbau eigenständiger Polizeikräfte in Afghanistan beteiligt gewesen, betonte der Minister.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat eine rasche Aufklärung der Tat gefordert. "Die Hintermänner dieses feigen Anschlags müssen schnellstens ermittelt und bestraft werden." Er habe mit tiefer Trauer und Entsetzen vom Tod der drei Mitarbeiter der deutschen Botschaft erfahren. Bei der Explosion sei auch ein weiterer Mitarbeiter verletzt worden. "Unsere Gedanken sind jetzt bei den Angehörigen der Opfer. Ihnen spreche ich mein tiefes Mitgefühl aus", erklärte Steinmeier.

Vor drei Monaten waren in Afghanistan drei deutsche Soldaten der Bundeswehr getötet worden. Insgesamt kamen damals elf Menschen ums Leben. Sie starben am 19. Mai bei einem Selbstmordattentat auf einem belebten Markt in Kundus. (kas)

Die Redaktion empfiehlt